photaq.com
Das Foto-/Grafikportal für   
Download Runplugged App HIER




photaq.com beta 
Das Foto-/Grafikportal für   
Download Runplugged App HIER


Startups, Crowdfunding, Finanzierungen, Business Angels, Gründer

Update: 18.12.2018, Angelegt: 16.01.2018

Fotos aus der Welt der Startup-Szene und dem Finanzierungs-Umfeld.

Das Kufsteiner Unternehmen Greenstorm, rasant wachsender Dienstleister im Bereich der E-Mobilität, hat ein Investment im zweistelligen Millionenbereich der europäischen Private-Equity-Firma Bregal Milestone erhalten. GFs von Greenstorm: Philipp Zimmermann und Richard Hirschhuber (© Greenstorm) (18.12.2018)
Das Kufsteiner Unternehmen Greenstorm, rasant wachsender Dienstleister im Bereich der E-Mobilität, hat ein Investment im zweistelligen Millionenbereich der europäischen Private-Equity-Firma Bregal Milestone erhalten. GFs von Greenstorm: Philipp Zimmermann und Richard Hirschhuber (© Greenstorm) (18.12.2018)

Bild vergrössern


Das ÖBB Start-Up iMobility gewinnt mit der App wegfinder den Digital-Award des internationalen Eisenbahnverbands UIC in der Kategorie Personenverkehrsdienste, Fotocredit:wegfinder (13.12.2018)
Das ÖBB Start-Up iMobility gewinnt mit der App wegfinder den Digital-Award des internationalen Eisenbahnverbands UIC in der Kategorie Personenverkehrsdienste, Fotocredit:wegfinder (13.12.2018)

Bild vergrössern


Österreichische Open-Source Software Pimcore erhält 3,5 Mio. USD von der Münchner Auctus Capital; v.l.: Shashin Shah (CEO von Pimcore Global Services), Roland Dessovic (Pimcore Geschäftsführer) und Dietmar Rietsch (Pimcore Geschäftsführer). Credit: Pimcore (12.12.2018)
Österreichische Open-Source Software Pimcore erhält 3,5 Mio. USD von der Münchner Auctus Capital; v.l.: Shashin Shah (CEO von Pimcore Global Services), Roland Dessovic (Pimcore Geschäftsführer) und Dietmar Rietsch (Pimcore Geschäftsführer). Credit: Pimcore (12.12.2018)

Bild vergrössern


Der European Super Angels Club, kurz ESAC, beteiligt sich am Linzer Startup Blockpit. Blockpit bietet Software-Lösungen im Bereich Compliance und Versteuerung bei virtuellen Währungen. Damit bildet das Unternehmen die Schnittstelle zwischen Tradern, Steuerberatungskanzleien und Institutionen wie Banken und Finanzämtern. Credit: Blockpit (11.12.2018)
Der European Super Angels Club, kurz ESAC, beteiligt sich am Linzer Startup Blockpit. Blockpit bietet Software-Lösungen im Bereich Compliance und Versteuerung bei virtuellen Währungen. Damit bildet das Unternehmen die Schnittstelle zwischen Tradern, Steuerberatungskanzleien und Institutionen wie Banken und Finanzämtern. Credit: Blockpit (11.12.2018)

Bild vergrössern


Viribus-Unitis - Neue Österreichische Uhrenmarke startet vom Wienerwald aus; Credit: Viribus Unitis (07.12.2018)
Viribus-Unitis - Neue Österreichische Uhrenmarke startet vom Wienerwald aus; Credit: Viribus Unitis (07.12.2018)

Bild vergrössern


aws Gründerfonds und APEX Ventures investieren gemeinsam in das Wiener Startup IB Lab. Das Start-up hat sich auf künstliche Intelligenz im Gesundheitsbereich (Health-AI) spezialisiert und erhält nun ein siebenstelliges Investment für Softwarelösung zur Früherkennung und Diagnose von Knochenerkrankungen, im Bild: Richard Ljuhar, Geschäftsführer IB Lab GmbH; Fotocredit:IB Lab GmbH (06.12.2018)
aws Gründerfonds und APEX Ventures investieren gemeinsam in das Wiener Startup IB Lab. Das Start-up hat sich auf künstliche Intelligenz im Gesundheitsbereich (Health-AI) spezialisiert und erhält nun ein siebenstelliges Investment für Softwarelösung zur Früherkennung und Diagnose von Knochenerkrankungen, im Bild: Richard Ljuhar, Geschäftsführer IB Lab GmbH; Fotocredit:IB Lab GmbH (06.12.2018)

Bild vergrössern


Bernhard Lehner, Startup 300, © www.jakoblehner.com (06.12.2018)
Bernhard Lehner, Startup 300, © www.jakoblehner.com (06.12.2018)

Bild vergrössern


Michael Eisler, Startup 300, © www.jakoblehner.com (06.12.2018)
Michael Eisler, Startup 300, © www.jakoblehner.com (06.12.2018)

Bild vergrössern


Austria Wirtschaftsservice: Österreichischer Gründerpreis PHÖNIX 2018 wird an fünf herausragende Unternehmen vergeben, Alle PreisträgerInnen des PHÖNIX 2018 gemeinsam mit Bundesministerin Margarete Schramböck, Bundesminister Heinz Faßmann, aws Geschäftsführerin Edeltraud Stiftinger, FFG Geschäftsführerin Henrietta Egerth, und IV-Präsident Georg Kapsch. Fotocredit:BMBWF/Lusser (05.12.2018)
Austria Wirtschaftsservice: Österreichischer Gründerpreis PHÖNIX 2018 wird an fünf herausragende Unternehmen vergeben, Alle PreisträgerInnen des PHÖNIX 2018 gemeinsam mit Bundesministerin Margarete Schramböck, Bundesminister Heinz Faßmann, aws Geschäftsführerin Edeltraud Stiftinger, FFG Geschäftsführerin Henrietta Egerth, und IV-Präsident Georg Kapsch. Fotocredit:BMBWF/Lusser (05.12.2018)

Bild vergrössern


Sportanalyseplattform Lympic bietet individuelle Auswertungen live, ohne vor Ort zu sein. Sportanalyseplattform bietet eine individuelle Auswertung von Beschleunigung, Geschwindigkeit und Bewegungsanalysen in Echtzeit. im Bild: Florian Schirg, accent Gründerservice, Thomas Peroutka Lympic CEO, Technologielandesrätin Petra Bohuslav, Michael Moll, accent Geschäftsführer und Doris Agneter, tecnet equity Geschäftsführerin; Credit: Günter Tschank (03.12.2018)
Sportanalyseplattform Lympic bietet individuelle Auswertungen live, ohne vor Ort zu sein. Sportanalyseplattform bietet eine individuelle Auswertung von Beschleunigung, Geschwindigkeit und Bewegungsanalysen in Echtzeit. im Bild: Florian Schirg, accent Gründerservice, Thomas Peroutka Lympic CEO, Technologielandesrätin Petra Bohuslav, Michael Moll, accent Geschäftsführer und Doris Agneter, tecnet equity Geschäftsführerin; Credit: Günter Tschank (03.12.2018)

Bild vergrössern


Der aws Gründerfonds hat in Kooperation mit WMWP – act legal Austria einen Praxis-Leitfaden für das Finanzierungsinstrument Wandeldarlehen veröffentlicht. Der Leitfaden erläutert überblicksmäßig die wesentlichsten Eckpunkte und steht Interessierten zum Download zur Verfügung. Im Bild:  Paul Koppenwallner LL.M. (LSE), Partner WMWP – act legal Austria, Credit: Martin Steinthaler | tinefoto.com (29.11.2018)
Der aws Gründerfonds hat in Kooperation mit WMWP – act legal Austria einen Praxis-Leitfaden für das Finanzierungsinstrument Wandeldarlehen veröffentlicht. Der Leitfaden erläutert überblicksmäßig die wesentlichsten Eckpunkte und steht Interessierten zum Download zur Verfügung. Im Bild: Paul Koppenwallner LL.M. (LSE), Partner WMWP – act legal Austria, Credit: Martin Steinthaler | tinefoto.com (29.11.2018)

Bild vergrössern


Neue Wege zur Finanzierung: vom Start-up zum Börsekandidaten; Podiumsdiskussion mit (v.li) Philipp Schrader (Eisenberger & Herzog), Klaus della Torre (RCB), Henriette Lininger (Wiener Börse), Christoph Boschan (Wiener Börse), Ralf Kunzmann (aws Gründerfonds), Josef Schmidt (Eisenberger & Herzog) Thomas Schaffer (TPA) und Martin Wenzl (Wiener Börse) zu Themen wie Venture Capital, Corporate Governance und „Börsefitness“, Chancen durch Listings und zu rechtlichen Fragen rund um die Börse. Bildquelle: ehlaw.at (28.11.2018)
Neue Wege zur Finanzierung: vom Start-up zum Börsekandidaten; Podiumsdiskussion mit (v.li) Philipp Schrader (Eisenberger & Herzog), Klaus della Torre (RCB), Henriette Lininger (Wiener Börse), Christoph Boschan (Wiener Börse), Ralf Kunzmann (aws Gründerfonds), Josef Schmidt (Eisenberger & Herzog) Thomas Schaffer (TPA) und Martin Wenzl (Wiener Börse) zu Themen wie Venture Capital, Corporate Governance und „Börsefitness“, Chancen durch Listings und zu rechtlichen Fragen rund um die Börse. Bildquelle: ehlaw.at (28.11.2018)

Bild vergrössern


Der in Graz ansässige Mikro-Lautsprecher-Entwickler Usound hat sich 20 Dollar Wachstumskapital an Bord geholt, Foto: Ananke - ein Evaluierungsboard, das speziell für die Ganymede MEMS-Lautsprecher entwickelt wurde. Credit: Usound (28.11.2018)
Der in Graz ansässige Mikro-Lautsprecher-Entwickler Usound hat sich 20 Dollar Wachstumskapital an Bord geholt, Foto: Ananke - ein Evaluierungsboard, das speziell für die Ganymede MEMS-Lautsprecher entwickelt wurde. Credit: Usound (28.11.2018)

Bild vergrössern


Klein- und Mittelbetriebe bekommen ab 21. Jänner 2019 einen einfachen und kostengünstigen Zugang zur Wiener Börse. Mag. Claudia M Strohmaier, Sprecherin der Berufsgruppe Unternehmensberatung in der UBIT Wien begrüßt diese Maßnahme und erklärt, wie KMU sich im Vorfeld am besten auf den Tag-X vorbereiten können. Angefangen von der Umwandlung des Unternehmens in eine AG bis zur klaren Fokussierung des eigenen Geschäftsmodells seien viele Vorarbeiten notwendig. „Unabhängige Unternehmensberatung heißt für mich aber auch, dass man in manchen Fällen vom Börsengang abraten muss“ © Anja-Lene Melchert (28.11.2018)
Klein- und Mittelbetriebe bekommen ab 21. Jänner 2019 einen einfachen und kostengünstigen Zugang zur Wiener Börse. Mag. Claudia M Strohmaier, Sprecherin der Berufsgruppe Unternehmensberatung in der UBIT Wien begrüßt diese Maßnahme und erklärt, wie KMU sich im Vorfeld am besten auf den Tag-X vorbereiten können. Angefangen von der Umwandlung des Unternehmens in eine AG bis zur klaren Fokussierung des eigenen Geschäftsmodells seien viele Vorarbeiten notwendig. „Unabhängige Unternehmensberatung heißt für mich aber auch, dass man in manchen Fällen vom Börsengang abraten muss“ © Anja-Lene Melchert (28.11.2018)

Bild vergrössern


So werden Unternehmen fit für den Börsengang: Martin Puaschitz, Obmann der Wiener Fachgruppe für Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie (UBIT),: „Vor allem für stark expandierende Unternehmen bietet ein Börsengang eine gute Gelegenheit frisches Eigenkapital ins Unternehmen zu holen und in eine neue Wachstumsphase zu treten.“ © Fotostudio Weinwurm (28.11.2018)
So werden Unternehmen fit für den Börsengang: Martin Puaschitz, Obmann der Wiener Fachgruppe für Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie (UBIT),: „Vor allem für stark expandierende Unternehmen bietet ein Börsengang eine gute Gelegenheit frisches Eigenkapital ins Unternehmen zu holen und in eine neue Wachstumsphase zu treten.“ © Fotostudio Weinwurm (28.11.2018)

Bild vergrössern


Vom Startup zum Börsekandidaten: Startup-Szene trifft sich zum direct market-Event der Wiener Börse und Partner. Im Bild u.a: Gregor und Yvette Rosinger, Börse-Chef Christoph Boschan, startup300-Manager Bernhard Lehner und Michael Eisler, techbold-Gründer Damian Izdebski, Business Angel Michael Altrichter ...  (28.11.2018)
"Vom Startup zum Börsekandidaten": Startup-Szene trifft sich zum direct market-Event der Wiener Börse und Partner. Im Bild u.a: Gregor und Yvette Rosinger, Börse-Chef Christoph Boschan, startup300-Manager Bernhard Lehner und Michael Eisler, techbold-Gründer Damian Izdebski, Business Angel Michael Altrichter ... (28.11.2018)

Bild vergrössern


Die Plattform für Bootsurlaube Zizoo strebt für 2019 eine Wachstumssteigerung und erhält 6,5 Mio. Euro. Die Finanzierungsrunde wurde von Revo Capital geführt. Nebst den bestehenden Investoren Mairdumont Ventures, aws Gründerfonds, Axel Springer Digital Ventures und Russmedia International, schlossen sich neue Investoren wie Coparion, Check24 Ventures und Push Ventures der Runde an. im Bild: Anna Banicevic, Co-Founder Zizoo, Fotocredit: MATOJOHANNIK (26.11.2018)
Die Plattform für Bootsurlaube Zizoo strebt für 2019 eine Wachstumssteigerung und erhält 6,5 Mio. Euro. Die Finanzierungsrunde wurde von Revo Capital geführt. Nebst den bestehenden Investoren Mairdumont Ventures, aws Gründerfonds, Axel Springer Digital Ventures und Russmedia International, schlossen sich neue Investoren wie Coparion, Check24 Ventures und Push Ventures der Runde an. im Bild: Anna Banicevic, Co-Founder Zizoo, Fotocredit: MATOJOHANNIK (26.11.2018)

Bild vergrössern


Der Zahlungsdienstleister Klarna launcht ein Finanzierungsprogramm für kleine und mittelständische Händler. Das Programm ist unter dem Namen „Klarna Boost“ in sieben Märkten verfügbar – darunter auch in Österreich. Händler, die mit Klarna zusammenarbeiten, können einen Unternehmenskredit von bis zu 100.000 Euro in einem einfachen und unkomplizierten Verfahren beantragen. Im Bild: Michael Rouse, Chief Commercial Officer der Klarna Group. Credit: Klarna (22.11.2018)
Der Zahlungsdienstleister Klarna launcht ein Finanzierungsprogramm für kleine und mittelständische Händler. Das Programm ist unter dem Namen „Klarna Boost“ in sieben Märkten verfügbar – darunter auch in Österreich. Händler, die mit Klarna zusammenarbeiten, können einen Unternehmenskredit von bis zu 100.000 Euro in einem einfachen und unkomplizierten Verfahren beantragen. Im Bild: Michael Rouse, Chief Commercial Officer der Klarna Group. Credit: Klarna (22.11.2018)

Bild vergrössern


iDWELL holt sich den “StartUp Battle Champion 2018” Titel; Personen:V.l.n.r.: Patrick Huber (Sales Manager iDWELL), Christian Karner (Account Manager iDWELL), Alexander Roth (CEO iDWELL), Karl Friedl (M.O.O.CON), Helene Fink (PR Fink); Fotocredit:IG Lebenszyklus Bau (21.11.2018)
iDWELL holt sich den “StartUp Battle Champion 2018” Titel; Personen:V.l.n.r.: Patrick Huber (Sales Manager iDWELL), Christian Karner (Account Manager iDWELL), Alexander Roth (CEO iDWELL), Karl Friedl (M.O.O.CON), Helene Fink (PR Fink); Fotocredit:IG Lebenszyklus Bau (21.11.2018)

Bild vergrössern


Impactory GmbH: Wiener Startup launcht neue Spenden-App; Team impactory: Philipp Keckeis, Emanuel Riccabona, Elke Pichler, Simon Vötter (vlnr), Fotocredit: Zwiauer (15.11.2018)
Impactory GmbH: Wiener Startup launcht neue Spenden-App; Team impactory: Philipp Keckeis, Emanuel Riccabona, Elke Pichler, Simon Vötter (vlnr), Fotocredit: Zwiauer (15.11.2018)

Bild vergrössern


Was kann Österreich tun, um zum führenden Start-up-Land zu werden?“ Diese Frage stand im Mittelpunkt der Podiumsdiskussion „Be a game changer“, die im Rahmen des Netzwerkevents „All EYes on Rising Stars“ der Prüfungs- und Beratungsorganisation EY stattfand: 
(v.l.n.r.): Eveline Steinberger-Kern, Gründerin von The Blue Minds Company, Theresa Steininger, Gründerin von Wohnwagon, Helen Pelzmann, Partnerin bei EY Law und Verantwortliche für die EY-Initiative, Ulrike Klemm-Pöttinger von Kapsch TrafficCom, Alexandra Föderl-Schmid, Israel-Korrespondentin der Süddeutschen Zeitung; Copyright: EY  (14.11.2018)
Was kann Österreich tun, um zum führenden Start-up-Land zu werden?“ Diese Frage stand im Mittelpunkt der Podiumsdiskussion „Be a game changer“, die im Rahmen des Netzwerkevents „All EYes on Rising Stars“ der Prüfungs- und Beratungsorganisation EY stattfand: (v.l.n.r.): Eveline Steinberger-Kern, Gründerin von The Blue Minds Company, Theresa Steininger, Gründerin von Wohnwagon, Helen Pelzmann, Partnerin bei EY Law und Verantwortliche für die EY-Initiative, Ulrike Klemm-Pöttinger von Kapsch TrafficCom, Alexandra Föderl-Schmid, Israel-Korrespondentin der Süddeutschen Zeitung; Copyright: EY (14.11.2018)

Bild vergrössern


Die Geschäftsführer von NextFloor, Marcus Salzmann und Thomas Bodmer, bauen einen neuen Accelerator für Start-ups im Tourismus auf. Credit: Nextfloor (13.11.2018)
Die Geschäftsführer von NextFloor, Marcus Salzmann und Thomas Bodmer, bauen einen neuen Accelerator für Start-ups im Tourismus auf. Credit: Nextfloor (13.11.2018)

Bild vergrössern


aws Gründerfonds und Segnalita Ventures stellen dem Wiener Start-up Venture Capital zur Finanzierung der nächsten Wachstumsschritte zur Verfügung. ToolSense erhält hohes sechsstelliges Investment für intelligente Vernetzung von Baumaschinen; im Bild: Toolsense GmbH - Alexander Manafi; Credit: Toolsense GmbH (24.10.2018)
aws Gründerfonds und Segnalita Ventures stellen dem Wiener Start-up Venture Capital zur Finanzierung der nächsten Wachstumsschritte zur Verfügung. ToolSense erhält hohes sechsstelliges Investment für intelligente Vernetzung von Baumaschinen; im Bild: Toolsense GmbH - Alexander Manafi; Credit: Toolsense GmbH (24.10.2018)

Bild vergrössern


Das österreichische Unternehmen waterdrop überzeugt die Investoren Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel und ergattert ein Millionen-Investment!: Das Gründerteam von waterdrop: Christoph Hermann, Martin Murray und Henry Wieser bei der Fernsehshow Höhle der Löwen, Fotocredit:Höhle der Löwen/VOX MG RTL D / Bernd-Michael Maurer (31.10.2018)
Das österreichische Unternehmen waterdrop überzeugt die Investoren Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel und ergattert ein Millionen-Investment!: Das Gründerteam von waterdrop: Christoph Hermann, Martin Murray und Henry Wieser bei der Fernsehshow "Höhle der Löwen", Fotocredit:Höhle der Löwen/VOX MG RTL D / Bernd-Michael Maurer (31.10.2018)

Bild vergrössern


Start der Crowdinvesting-Kampagne von elixir, dem Happytizer: Gründer und Erfinder Reinhard Möseneder, Green Rocket-Chef Wolfgang Deutschmann, Investor Heinrich Prokop (von links); Copyright: Katharina Schiffl (23.10.2018)
Start der Crowdinvesting-Kampagne von elixir, dem Happytizer: Gründer und Erfinder Reinhard Möseneder, Green Rocket-Chef Wolfgang Deutschmann, Investor Heinrich Prokop (von links); Copyright: Katharina Schiffl (23.10.2018)

Bild vergrössern


Start der Crowdinvesting-Kampagne von elixir, dem Happytizer. Die Gründer mit ihrem Testimonial: Reinhard Möseneder, Andreas Trippl, Silvia Schneider, Josef Trippl (von links); Copyright: Katharina Schiffl (23.10.2018)
Start der Crowdinvesting-Kampagne von elixir, dem Happytizer. Die Gründer mit ihrem Testimonial: Reinhard Möseneder, Andreas Trippl, Silvia Schneider, Josef Trippl (von links); Copyright: Katharina Schiffl (23.10.2018)

Bild vergrössern


Up to Eleven, der Grazer Company Builder und Beteiligungsunternehmen für digitale Startups, bittet wieder künftige Junggründer zur Bewerbung als “Entrepreneur in Residence”. Das in Österreich einzigartige Programm vereint aktive Unterstützung für junge Geschäftsideen mit eigenem Büroplatz im Company Builder von Up to Eleven und Cash- und Sachleistungen von 40.000 Euro. Matthias Ruhri, der Leiter des Company Builders Up to Eleven, Fotocredit: Up to Eleven / rawpix.at (19.10.2018)
Up to Eleven, der Grazer Company Builder und Beteiligungsunternehmen für digitale Startups, bittet wieder künftige Junggründer zur Bewerbung als “Entrepreneur in Residence”. Das in Österreich einzigartige Programm vereint aktive Unterstützung für junge Geschäftsideen mit eigenem Büroplatz im Company Builder von Up to Eleven und Cash- und Sachleistungen von 40.000 Euro. Matthias Ruhri, der Leiter des Company Builders Up to Eleven, Fotocredit: Up to Eleven / rawpix.at (19.10.2018)

Bild vergrössern


Ein Jahr nach dem Start ist PIER 4 auf gutem Kurs. Die ersten Erfahrungen des oberösterreichischen Start-up Inkubators tech2b, heimische Industrieunternehmen mit internationalen Start-ups zu vernetzen, sind erfreulich. Zusätzlich zu den neun Spitzenbetrieben, die seit Beginn an Bord sind, docken nun fünf weitere Flagschiffe der Industrie am PIER 4 an: Borealis, KTM, Leitz, Scheuch und Wacker Neuson, im Bild: v.l.n.r.: Sagmeister, Rimböck, Scheuch, Sieberer, Kamml, Stallinger, Haider, Manz, Credit: Fotostudio Eder (15.10.2018)
Ein Jahr nach dem Start ist PIER 4 auf gutem Kurs. Die ersten Erfahrungen des oberösterreichischen Start-up Inkubators tech2b, heimische Industrieunternehmen mit internationalen Start-ups zu vernetzen, sind erfreulich. Zusätzlich zu den neun Spitzenbetrieben, die seit Beginn an Bord sind, docken nun fünf weitere Flagschiffe der Industrie am PIER 4 an: Borealis, KTM, Leitz, Scheuch und Wacker Neuson, im Bild: v.l.n.r.: Sagmeister, Rimböck, Scheuch, Sieberer, Kamml, Stallinger, Haider, Manz, Credit: Fotostudio Eder (15.10.2018)

Bild vergrössern


Ein Jahr nach dem Start ist PIER 4 auf gutem Kurs. Die ersten Erfahrungen des oberösterreichischen Start-up Inkubators tech2b, heimische Industrieunternehmen mit internationalen Start-ups zu vernetzen, sind erfreulich. Zusätzlich zu den neun Spitzenbetrieben, die seit Beginn an Bord sind, docken nun fünf weitere Flagschiffe der Industrie am PIER 4 an: Borealis, KTM, Leitz, Scheuch und Wacker Neuson, im Bild: v.l.n.r.: Sagmeister, Rimböck, Scheuch, Sieberer, Kamml, Stallinger, Haider, Manz, Credit: Fotostudio Eder (15.10.2018)
Ein Jahr nach dem Start ist PIER 4 auf gutem Kurs. Die ersten Erfahrungen des oberösterreichischen Start-up Inkubators tech2b, heimische Industrieunternehmen mit internationalen Start-ups zu vernetzen, sind erfreulich. Zusätzlich zu den neun Spitzenbetrieben, die seit Beginn an Bord sind, docken nun fünf weitere Flagschiffe der Industrie am PIER 4 an: Borealis, KTM, Leitz, Scheuch und Wacker Neuson, im Bild: v.l.n.r.: Sagmeister, Rimböck, Scheuch, Sieberer, Kamml, Stallinger, Haider, Manz, Credit: Fotostudio Eder (15.10.2018)

Bild vergrössern


Der aws Gründerfonds investiert einen sechsstelligen Betrag in das Linzer Start-up Storyclash GmbH und deren Lösung für ein Social-Media-Monitoring-Tool. Redaktionen können damit effektiv auf aktuelle Trends reagieren und ihre Content-Strategie in Echtzeit anpassen. Das Investment wird für die Weiterentwicklung der Software, verstärktes Marketing und das weitere Wachstum verwendet. Storyclash GmbH, Andreas Gutzelnig; Fotocredit:Storyclash GmbH (10.10.2018)
Der aws Gründerfonds investiert einen sechsstelligen Betrag in das Linzer Start-up Storyclash GmbH und deren Lösung für ein Social-Media-Monitoring-Tool. Redaktionen können damit effektiv auf aktuelle Trends reagieren und ihre Content-Strategie in Echtzeit anpassen. Das Investment wird für die Weiterentwicklung der Software, verstärktes Marketing und das weitere Wachstum verwendet. Storyclash GmbH, Andreas Gutzelnig; Fotocredit:Storyclash GmbH (10.10.2018)

Bild vergrössern


Globaler Launch von Intelligence X: Erste Suchmaschine für das Darknet geht online; Intelligence X ist darauf spezialisiert, in Bereichen des Internets zu suchen, die von herkömmlichen Suchmaschinen nicht berücksichtigt werden. Im Bild: Gründer Peter Kleissner, Fotocredit:Stefan Gergely (11.10.2018)
Globaler Launch von Intelligence X: Erste Suchmaschine für das Darknet geht online; Intelligence X ist darauf spezialisiert, in Bereichen des Internets zu suchen, die von herkömmlichen Suchmaschinen nicht berücksichtigt werden. Im Bild: Gründer Peter Kleissner, Fotocredit:Stefan Gergely (11.10.2018)

Bild vergrössern


Austria Wirtschaftsservice: Lukas Püspök ist „Business Angel of the Year 2018“; Püspök überzeugte mit Performance und Exits bei mySugr und Hitbox.; vlnr. aws Geschäftsführer Bernhard Sagmeister, Business Angel of the Year 2017 Herbert Gartner, Vizerektorin der TU Graz Claudia von der Linden und Scienc Park Graz CEO Martin Mössler diskutierten beim Business Angel Day in Graz über die Bedeutung von Risikokapital und die Rolle von Business Angels in der Unternehmensfinanzierung. Fotocredit:Lichtmeister (12.10.2018)
Austria Wirtschaftsservice: Lukas Püspök ist „Business Angel of the Year 2018“; Püspök überzeugte mit Performance und Exits bei mySugr und Hitbox.; vlnr. aws Geschäftsführer Bernhard Sagmeister, Business Angel of the Year 2017 Herbert Gartner, Vizerektorin der TU Graz Claudia von der Linden und Scienc Park Graz CEO Martin Mössler diskutierten beim Business Angel Day in Graz über die Bedeutung von Risikokapital und die Rolle von Business Angels in der Unternehmensfinanzierung. Fotocredit:Lichtmeister (12.10.2018)

Bild vergrössern


Österreichisches Start-up CheckYeti schließt strategische Partnerschaft mit  Ski- und Snowboardverleih Skiset, Credit: CheckYeti (09.10.2018)
Österreichisches Start-up CheckYeti schließt strategische Partnerschaft mit Ski- und Snowboardverleih Skiset, Credit: CheckYeti (09.10.2018)

Bild vergrössern


Ab sofort können Unternehmen Förderungsverträge digital signieren – somit sind alle Schritte bei der aws Förderung digitalisiert. Im Bild vlnr.: aws Geschäftsführerin Edeltraud Stiftinger, Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck, aws Geschäftsführer Bernhard Sagmeister, aws IT-Leiter Jürgen Bader; Fotocredit:aws/Greslehner (05.10.2018)
Ab sofort können Unternehmen Förderungsverträge digital signieren – somit sind alle Schritte bei der aws Förderung digitalisiert. Im Bild vlnr.: aws Geschäftsführerin Edeltraud Stiftinger, Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck, aws Geschäftsführer Bernhard Sagmeister, aws IT-Leiter Jürgen Bader; Fotocredit:aws/Greslehner (05.10.2018)

Bild vergrössern


Digital Health Startup expandiert mit Crowdfunding auf Green Rocket. as Unternehmen mit Sitz in Wien und in Boston/USA ermöglicht mittels Handy-App die schnelle und objektive Analyse bei rund 3.000 unterschiedlichen Hautkrankheiten. Copyright: Scarletred  (03.10.2018)
Digital Health Startup expandiert mit Crowdfunding auf Green Rocket. as Unternehmen mit Sitz in Wien und in Boston/USA ermöglicht mittels Handy-App die schnelle und objektive Analyse bei rund 3.000 unterschiedlichen Hautkrankheiten. Copyright: Scarletred (03.10.2018)

Bild vergrössern


Im Herbst 2017 hat die Gusta Garden GmbH mit PAUL POTATO den weltweit ersten professionellen Kartoffelturm prasentiert und ist damit Anfang dieses Jahres via Kickstarter mit über 1.000 Vorbestellungen erfolgreich in den Markt eingestiegen. Nun folgt mit SISSI STRAWBERRY die zweite Produktlinie des Kärntner Unternehmens und erneut erobert das Produkt die Herzen der internationalen Hobbygärtner. Innerhalb weniger Stunden war das Ziel von EUR 10.000,- auf Kickstarter erreicht, bis 16. November 2018 können die innovativen Erdbeerbäume noch vorbestellt werden. Credit: Gusta Garden (01.10.2018)
Im Herbst 2017 hat die Gusta Garden GmbH mit PAUL POTATO den weltweit ersten professionellen Kartoffelturm prasentiert und ist damit Anfang dieses Jahres via Kickstarter mit über 1.000 Vorbestellungen erfolgreich in den Markt eingestiegen. Nun folgt mit SISSI STRAWBERRY die zweite Produktlinie des Kärntner Unternehmens und erneut erobert das Produkt die Herzen der internationalen Hobbygärtner. Innerhalb weniger Stunden war das Ziel von EUR 10.000,- auf Kickstarter erreicht, bis 16. November 2018 können die innovativen Erdbeerbäume noch vorbestellt werden. Credit: Gusta Garden (01.10.2018)

Bild vergrössern


Die Österreichische Post übernimmt den aws Gründerfonds-Anteil an Grazer Startup sendhybrid; sendhybrid Geschäftsführung v.l.n.r.: DI Peter Danner, Ing. Josef Maier, Oliver Bernecker, MSc; © sendhybrid ÖPBD GmbH (20.09.2018)
Die Österreichische Post übernimmt den aws Gründerfonds-Anteil an Grazer Startup sendhybrid; sendhybrid Geschäftsführung v.l.n.r.: DI Peter Danner, Ing. Josef Maier, Oliver Bernecker, MSc; © sendhybrid ÖPBD GmbH (20.09.2018)

Bild vergrössern


40 Startups aus 17 Ländern nehmen am dritten Accelerator-Batch von weXelerate teil. Bereits jetzt verfügen sie insgesamt über ein Finanzierungsvolumen in Höhe von 24 Millionen Euro. Das starke Interesse an Batch 3 ist ein deutliches Zeichen für die Attraktivität des heimischen Standorts für österreichische und internationale Startups. Credit: weXelerate (20.09.2018)
40 Startups aus 17 Ländern nehmen am dritten Accelerator-Batch von weXelerate teil. Bereits jetzt verfügen sie insgesamt über ein Finanzierungsvolumen in Höhe von 24 Millionen Euro. Das starke Interesse an Batch 3 ist ein deutliches Zeichen für die Attraktivität des heimischen Standorts für österreichische und internationale Startups. Credit: weXelerate (20.09.2018)

Bild vergrössern


Das Creative Pre-Incubator-Programm (CPI) wurde vor vier Jahren durch eine Kooperation zwischen der Fachhochschule St Pölten und dem accent Gründerservice ermöglicht und ist Teil der Spin-off-Strategie des Landes Niederösterreich. Das NÖ Vorzeigeprojekt CPI ergänzt nun Start-up-Center am AMU Wieselburg. Das CPI-Team stellt Technologielandesrätin Petra Bohuslav den neuen Standort vor. Foto: Copyright NLK Pfeiffer (13.09.2018)
Das Creative Pre-Incubator-Programm (CPI) wurde vor vier Jahren durch eine Kooperation zwischen der Fachhochschule St Pölten und dem accent Gründerservice ermöglicht und ist Teil der Spin-off-Strategie des Landes Niederösterreich. Das NÖ Vorzeigeprojekt CPI ergänzt nun Start-up-Center am AMU Wieselburg. Das CPI-Team stellt Technologielandesrätin Petra Bohuslav den neuen Standort vor. Foto: Copyright NLK Pfeiffer (13.09.2018)

Bild vergrössern


Sanddorn – Superfood aus Österreich - Das steirische Unternehmen SANDICCA® wurde 2017 von Tanja Kroisleitner gegründet. Auf rund 2,7 Hektar Anbaufläche gedeihen in den SANDICCA Sanddorngärten mittlerweile rd. 6.000 Sanddornsträucher in Bio-Qualität. Das herbstliche Wildobst ist seit 2017 als regionale Vitaminbombe unter der österreichischen Marke SANDICCA® in Apotheken und im eigenen Web-Shop erhältlich. Fotocredit: SANDICCA (12.09.2018)
Sanddorn – Superfood aus Österreich - Das steirische Unternehmen SANDICCA® wurde 2017 von Tanja Kroisleitner gegründet. Auf rund 2,7 Hektar Anbaufläche gedeihen in den SANDICCA Sanddorngärten mittlerweile rd. 6.000 Sanddornsträucher in Bio-Qualität. Das herbstliche Wildobst ist seit 2017 als regionale Vitaminbombe unter der österreichischen Marke SANDICCA® in Apotheken und im eigenen Web-Shop erhältlich. Fotocredit: SANDICCA (12.09.2018)

Bild vergrössern


Die burgenländische Imprint Analytics überprüft Herkunft und Echtheit von Produkten. Kunden aus über 20 Ländern weltweit nutzen schon heute die Leistungen des burgenländischen Labors. Um den Kampf gegen den Lebensmittelbetrug weiter voranzutreiben, setzt das 2013 gegründete Startup aus Neutal auf Crowdfunding bei Green Rocket. Im Bild: Imprint-Team, Copyright: myno-photography.com (10.09.2018)
Die burgenländische Imprint Analytics überprüft Herkunft und Echtheit von Produkten. Kunden aus über 20 Ländern weltweit nutzen schon heute die Leistungen des burgenländischen Labors. Um den Kampf gegen den Lebensmittelbetrug weiter voranzutreiben, setzt das 2013 gegründete Startup aus Neutal auf Crowdfunding bei Green Rocket. Im Bild: Imprint-Team, Copyright: myno-photography.com (10.09.2018)

Bild vergrössern


Die traditionsreiche Wiener Bäckerei Felber will mit „Flour Power“ ihren Weg in Richtung CO2-Neutralität beschreiten. Bereits im Frühjahr 2019 geht eine hauseigene, 800 Quadratmeter große Photovoltaik-Anlage in der Felber-Firmenzentrale in Betrieb und ausgewählte Filialen erhalten Ladestationen für E-Fahrzeuge. Umgesetzt wird das Projekt mit dem Energieexperten power solution. Nun holt man sich dafür Kapital von der Crowd, Bäckerei Felber und power solution starten „Flour Power“-Crowdfunding auf Lion Rocket; im Bild: Roland Kuras (Geschäftsführer power solution), Doris Felber (Bäckerei Felber), Wolfgang Deutschmann (Lion Rocket); Copyright: power solution (07.09.2018)
Die traditionsreiche Wiener Bäckerei Felber will mit „Flour Power“ ihren Weg in Richtung CO2-Neutralität beschreiten. Bereits im Frühjahr 2019 geht eine hauseigene, 800 Quadratmeter große Photovoltaik-Anlage in der Felber-Firmenzentrale in Betrieb und ausgewählte Filialen erhalten Ladestationen für E-Fahrzeuge. Umgesetzt wird das Projekt mit dem Energieexperten power solution. Nun holt man sich dafür Kapital von der Crowd, Bäckerei Felber und power solution starten „Flour Power“-Crowdfunding auf Lion Rocket; im Bild: Roland Kuras (Geschäftsführer power solution), Doris Felber (Bäckerei Felber), Wolfgang Deutschmann (Lion Rocket); Copyright: power solution (07.09.2018)

Bild vergrössern


Cannabis - Biotech Start-Up Cannhelp bringt neue CBD Produkte in die Apotheke: wasserlösliches CBD und CBD als Kapsel. Biotech Start-Up Cannhelp bringt neue CBD Produkte in die Apotheke: wasserlösliches CBD und CBD als Kapsel, cannhelp Shop in der Stuwerstraße 23, 1020 Wien; Fotocredit: cannhelp (05.09.2018)
Cannabis - Biotech Start-Up Cannhelp bringt neue CBD Produkte in die Apotheke: wasserlösliches CBD und CBD als Kapsel. Biotech Start-Up Cannhelp bringt neue CBD Produkte in die Apotheke: wasserlösliches CBD und CBD als Kapsel, cannhelp Shop in der Stuwerstraße 23, 1020 Wien; Fotocredit: cannhelp (05.09.2018)

Bild vergrössern


Das junge Hi-Tech Unternehmen Kreisel Electric GmbH & Co KG entwickelt ein serienreifes, automatisiertes 2-Gang-Getriebe für Elektromobilitäts-Anwendungen in Kombination mit einer eigens in Kooperation mit Sala Drive GmbH entwickelten, ganzheitlichen Antriebsstrang-Architektur. „Wir haben uns das hohe Ziel gesetzt einen ultraleichten, elektrischen Supersportwagen auf Basis eines historischen Sportwagens als idealen Anwendungsfall für unser Getriebe zu bauen“, so Markus Kreisel. Fotocredit:Kreisel Electric (06.09.2018)
Das junge Hi-Tech Unternehmen Kreisel Electric GmbH & Co KG entwickelt ein serienreifes, automatisiertes 2-Gang-Getriebe für Elektromobilitäts-Anwendungen in Kombination mit einer eigens in Kooperation mit Sala Drive GmbH entwickelten, ganzheitlichen Antriebsstrang-Architektur. „Wir haben uns das hohe Ziel gesetzt einen ultraleichten, elektrischen Supersportwagen auf Basis eines historischen Sportwagens als idealen Anwendungsfall für unser Getriebe zu bauen“, so Markus Kreisel. Fotocredit:Kreisel Electric (06.09.2018)

Bild vergrössern


Der Tiroler Entwickler der Balance Boards  TST Trend Sport Trading holt sich Kapital von der Crowd: Die Balance Boards der Marke MFT ermöglichen Koordinations- und Balancetraining für Sport und Therapie. Von Marcel Hirscher bis zu den Therapeuten des FC Barcelona vertrauen zahlreiche Spitzensportler und deren Betreuer auf die Geräte des Hidden Champions. Die europaweite Expansion will das Unternehmen nun über Crowdfunding kofinanzieren. Interessierte Anleger profitieren bei Lion Rocket ab sofort vom attraktiven Early-Bird-Zinssatz in Höhe von 7 % p.a. Bild: Copyright: TST Trend Sport Trading GmbH (29.08.2018)
Der Tiroler Entwickler der Balance Boards TST Trend Sport Trading holt sich Kapital von der Crowd: Die Balance Boards der Marke MFT ermöglichen Koordinations- und Balancetraining für Sport und Therapie. Von Marcel Hirscher bis zu den Therapeuten des FC Barcelona vertrauen zahlreiche Spitzensportler und deren Betreuer auf die Geräte des Hidden Champions. Die europaweite Expansion will das Unternehmen nun über Crowdfunding kofinanzieren. Interessierte Anleger profitieren bei Lion Rocket ab sofort vom attraktiven Early-Bird-Zinssatz in Höhe von 7 % p.a. Bild: Copyright: TST Trend Sport Trading GmbH (29.08.2018)

Bild vergrössern


Das Wiener Start-up „JEDERMANN“ macht sich zum Ziel, hochqualitative Uhren mit Schweizer Werken und Saphirgläsern zu einem angemessenen Preis auf den Markt zu bringen. Auf Zwischenhändler wird bewusst verzichtet; vertrieben wird ausschließlich über den eigenen Online-Shop. Credit: Jedermann (28.08.2018)
Das Wiener Start-up „JEDERMANN“ macht sich zum Ziel, hochqualitative Uhren mit Schweizer Werken und Saphirgläsern zu einem angemessenen Preis auf den Markt zu bringen. Auf Zwischenhändler wird bewusst verzichtet; vertrieben wird ausschließlich über den eigenen Online-Shop. Credit: Jedermann (28.08.2018)

Bild vergrössern


Grapevine World, ein  IT-Startup mit Sitz in Wien, hat am Mittwoch, den 15. August 2018, den ICO (Initial Coin Offering) für sein gleichnamiges digitales Ökosystem erfolgreich abgeschlossen. Mit Unterstützung der Krypto-Community und Investitionszusagen von Geschäftspartnern, institutionellen Investoren und Privatpersonen erreichte Grapevine World das anvisierte Finanzierungsziel von 30 Millionen Dollar. Der ICO bestand aus einer privaten Runde im Februar 2018 und einer öffentlichen Runde vom 6. Juli bis 15. August 2018. In einem nächsten Schritt werden die Grapevine Tokens (GVINE) bei verschiedenen Exchange-Plattformen  gelistet. Im Bild: Martin Tiani, © Grapevine World (27.08.2018)
Grapevine World, ein IT-Startup mit Sitz in Wien, hat am Mittwoch, den 15. August 2018, den ICO (Initial Coin Offering) für sein gleichnamiges digitales Ökosystem erfolgreich abgeschlossen. Mit Unterstützung der Krypto-Community und Investitionszusagen von Geschäftspartnern, institutionellen Investoren und Privatpersonen erreichte Grapevine World das anvisierte Finanzierungsziel von 30 Millionen Dollar. Der ICO bestand aus einer privaten Runde im Februar 2018 und einer öffentlichen Runde vom 6. Juli bis 15. August 2018. In einem nächsten Schritt werden die Grapevine Tokens (GVINE) bei verschiedenen Exchange-Plattformen gelistet. Im Bild: Martin Tiani, © Grapevine World (27.08.2018)

Bild vergrössern


Agrartechnologie-Startup Farmdok erhält hohes sechsstelliges Investment für Europa Rollout, tecnet equity und Business Angel Walter Riess holen Mauthner Gruppe, Roland Tauchner und Patrick Pöschl an Board. Fotocredit: PrimeCROWD (10.08.2018)
Agrartechnologie-Startup Farmdok erhält hohes sechsstelliges Investment für Europa Rollout, tecnet equity und Business Angel Walter Riess holen Mauthner Gruppe, Roland Tauchner und Patrick Pöschl an Board. Fotocredit: PrimeCROWD (10.08.2018)

Bild vergrössern


Playbrush startet Kooperation mit Uniqa: Zahnputzabos jetzt inklusive Zahnunfall-Versicherung, im Bild: Paul Varga (playbrush) & Alexander Bockelmann (UNIQA Österreich & UNIQA International),  © UNIQA/Sabine Tauscher (02.08.2018)
Playbrush startet Kooperation mit Uniqa: Zahnputzabos jetzt inklusive Zahnunfall-Versicherung, im Bild: Paul Varga (playbrush) & Alexander Bockelmann (UNIQA Österreich & UNIQA International), © UNIQA/Sabine Tauscher (02.08.2018)

Bild vergrössern


Das junge Team von Warrify konnte mit seinem Konzept einer App, welche die zentrale Verwaltung von Garantien und Rechnungen übernimmt, die Jury überzeugen und fährt im August zur Berkeley Summer School. Im Rahmen der Spin-off-Strategie des Landes Niederösterreich und unter Federführung der Technologiefinanzierungsgesellschaft tecnet equity und dem accent Gründerservice kämpften heuer 12 Teams aus niederösterreichischen Fachhochschulen um die Teilnahme an einem zehntägigen Aufenthalt im Silicon Valley sowie den Besuch der renommierten Berkeley Entrepreneurship Summer School im August. v.l.n.r. Max Heil (A Slice of Reality), Enzo Duit, Mathias Pichler (Warrify), Landesrätin Petra Bohuslav, Simon Hasenauer, Jan Kreuter (Warrify), Felix Blasiner (A Slice of Reality); Bild:  accent Gründersevice (01.08.2018)
Das junge Team von Warrify konnte mit seinem Konzept einer App, welche die zentrale Verwaltung von Garantien und Rechnungen übernimmt, die Jury überzeugen und fährt im August zur Berkeley Summer School. Im Rahmen der Spin-off-Strategie des Landes Niederösterreich und unter Federführung der Technologiefinanzierungsgesellschaft tecnet equity und dem accent Gründerservice kämpften heuer 12 Teams aus niederösterreichischen Fachhochschulen um die Teilnahme an einem zehntägigen Aufenthalt im Silicon Valley sowie den Besuch der renommierten Berkeley Entrepreneurship Summer School im August. v.l.n.r. Max Heil (A Slice of Reality), Enzo Duit, Mathias Pichler (Warrify), Landesrätin Petra Bohuslav, Simon Hasenauer, Jan Kreuter (Warrify), Felix Blasiner (A Slice of Reality); Bild: accent Gründersevice (01.08.2018)

Bild vergrössern


Das PULS 4 Format „2 Minuten 2 Millionen – Die PULS 4-Start-Up-Show“ startet mit einem neuen Investor in die nächste Saison: Start-Up-Star Florian Gschwandtner verstärkt ab Jänner 2019 die Jury und löst damit Michael Altrichter ab. (c) Michael Eisler, startup300 (29.07.2018)
Das PULS 4 Format „2 Minuten 2 Millionen – Die PULS 4-Start-Up-Show“ startet mit einem neuen Investor in die nächste Saison: Start-Up-Star Florian Gschwandtner verstärkt ab Jänner 2019 die Jury und löst damit Michael Altrichter ab. (c) Michael Eisler, startup300 (29.07.2018)

Bild vergrössern


Gaming Startup own3d.tv steigt ins Influencer-Marketing ein; Sie begeistern Millionen von Zusehern auf Twitch und sind mittlerweile mindestens genauso wichtig geworden wie die Games, die sie spielen – Live-Streamer. Das hat auch die Anfang 2018 gegründete Agentur own3d.tv erkannt. Bis Ende des Jahres will man 100 Gaming-Streamer als Partner im eigenen Netzwerk begrüßen können. Fotocredit:own3d media GmbH (24.07.2018)
Gaming Startup own3d.tv steigt ins Influencer-Marketing ein; Sie begeistern Millionen von Zusehern auf Twitch und sind mittlerweile mindestens genauso wichtig geworden wie die Games, die sie spielen – Live-Streamer. Das hat auch die Anfang 2018 gegründete Agentur own3d.tv erkannt. Bis Ende des Jahres will man 100 Gaming-Streamer als Partner im eigenen Netzwerk begrüßen können. Fotocredit:own3d media GmbH (24.07.2018)

Bild vergrössern


Heartland A/S, Beteiligungsholding eines der größten europäischen Bekleidungsunternehmen, der Bestseller A/S, steigt als neuer Investor bei ABOUT YOU ein. Die Beteiligung erfolgt im Rahmen einer Kapitalerhöhung von rund 300 Millionen US-Dollar und auf Basis einer Unternehmensbewertung von ABOUT YOU in Höhe von über einer Milliarde US-Dollar. Damit ist das schnell wachsende Fashion-Tech-Start-Up der Otto Group das erste so genannte Unicorn aus Hamburg. Fotocredit:About You GmbH (19.07.2018)
Heartland A/S, Beteiligungsholding eines der größten europäischen Bekleidungsunternehmen, der Bestseller A/S, steigt als neuer Investor bei ABOUT YOU ein. Die Beteiligung erfolgt im Rahmen einer Kapitalerhöhung von rund 300 Millionen US-Dollar und auf Basis einer Unternehmensbewertung von ABOUT YOU in Höhe von über einer Milliarde US-Dollar. Damit ist das schnell wachsende Fashion-Tech-Start-Up der Otto Group das erste so genannte Unicorn aus Hamburg. Fotocredit:About You GmbH (19.07.2018)

Bild vergrössern


Mit BW Microliving, Meininger Hotel im Zentrum Innsbrucks, wurde bei Home Rocket das erste Crowdfunding für ein Hotelprojekt gestartet. Copyright: MEININGER Hotels (27.06.2018)
Mit BW Microliving, Meininger Hotel im Zentrum Innsbrucks, wurde bei Home Rocket das erste Crowdfunding für ein Hotelprojekt gestartet. Copyright: MEININGER Hotels (27.06.2018)

Bild vergrössern


Wiener Tech-Firma ViewAR stellt auf der AWE in Santa Clara das erste ausgereifte SDK-Modell vor und läutet ein neues Zeitalter der Augmented-Reality-Indoor-Navigation und Verkaufsberatung ein. © ViewAR (12.06.2018)
Wiener Tech-Firma ViewAR stellt auf der AWE in Santa Clara das erste ausgereifte SDK-Modell vor und läutet ein neues Zeitalter der Augmented-Reality-Indoor-Navigation und Verkaufsberatung ein. © ViewAR (12.06.2018)

Bild vergrössern


Das mehrfach ausgezeichnete Unternehmen Swimsol entwickelt schwimmende Solarplattformen und löst damit das Problem der Energieversorgung u. a. in Inselstaaten. Mit EUR 634.800,- investierte die Crowd die in diesem Jahr bisher größte Green Rocket-Summe in das österreichische Technologie-Unternehmen. Bild: Swimsol (29.05.2018)
Das mehrfach ausgezeichnete Unternehmen Swimsol entwickelt schwimmende Solarplattformen und löst damit das Problem der Energieversorgung u. a. in Inselstaaten. Mit EUR 634.800,- investierte die Crowd die in diesem Jahr bisher größte Green Rocket-Summe in das österreichische Technologie-Unternehmen. Bild: Swimsol (29.05.2018)

Bild vergrössern


Mit Mösl's Bio Smoothie möchte Reinhard Mösl nun den nächsten Schritt setzen. Hin zur eigenen Marke mit seiner persönlichen Philosophie. Das Besondere daran: der Bio-Fruchtsaft kommt im Glas, noch dazu in einem höchst individuellen, extra entwickelten Flaschendesign. Copyright: Mösl GmbH (24.05.2018)
Mit "Mösl's Bio Smoothie" möchte Reinhard Mösl nun den nächsten Schritt setzen. Hin zur eigenen Marke mit seiner persönlichen Philosophie. Das Besondere daran: der Bio-Fruchtsaft kommt im Glas, noch dazu in einem höchst individuellen, extra entwickelten Flaschendesign. Copyright: Mösl GmbH (24.05.2018)

Bild vergrössern


Das „Pioneers ´18“, mit 2.500 Besuchern und mehr als 550 teilnehmenden Startups aus der ganzen Welt das einflussreichste österreichische Start-Up-Event des Jahres, wird am 24. und 25. Mai 2018 mit neuen Gesellschaftern über die Bühne gehen. Die startup300 AG hat 100 Prozent der Anteile der JFDI GmbH, dem Unternehmen hinter der Marke „Pioneers“, übernommen. Der Kaufpreis in Höhe eines mittleren siebenstelligen Eurobetrages wurde mit Aktien der startup300 AG sowie mit Cash bedient. Bernhard Lehner und Michael Eisler, Founder startup300, treten das “Pioneers”-Erbe von Andreas Tschas und Jürgen Furian an (v.l.n.r.); Foto: startup300 (23.05.2018)
Das „Pioneers ´18“, mit 2.500 Besuchern und mehr als 550 teilnehmenden Startups aus der ganzen Welt das einflussreichste österreichische Start-Up-Event des Jahres, wird am 24. und 25. Mai 2018 mit neuen Gesellschaftern über die Bühne gehen. Die startup300 AG hat 100 Prozent der Anteile der JFDI GmbH, dem Unternehmen hinter der Marke „Pioneers“, übernommen. Der Kaufpreis in Höhe eines mittleren siebenstelligen Eurobetrages wurde mit Aktien der startup300 AG sowie mit Cash bedient. Bernhard Lehner und Michael Eisler, Founder startup300, treten das “Pioneers”-Erbe von Andreas Tschas und Jürgen Furian an (v.l.n.r.); Foto: startup300 (23.05.2018)

Bild vergrössern


Die heimische Start-Up Szene ist um eine weitere Erfolgsgeschichte reicher. Sipwise, eine der frühen Beteiligungen in der Sparte Deeptech von Speedinvest und tecnet equity wird vom Technologieanbieter Alcatel-Lucent Enterprise übernommen. Vlnr. Jürgen Milde-Ennöckl (tecnet), Michel Ozanian (ALE), Doris Agneter (tecnet), Andreas Granig (Sipwise), Bernd Stangl (ALE), Werner Zahnt (Speedinvest), Daniel Tiefnig (Sipwise), Gernot Fuchs (Sipwise) und Atilla Ceylan (Sipwise) Copyright: tecnet (18.05.2018)
Die heimische Start-Up Szene ist um eine weitere Erfolgsgeschichte reicher. Sipwise, eine der frühen Beteiligungen in der Sparte "Deeptech" von Speedinvest und tecnet equity wird vom Technologieanbieter Alcatel-Lucent Enterprise übernommen. Vlnr. Jürgen Milde-Ennöckl (tecnet), Michel Ozanian (ALE), Doris Agneter (tecnet), Andreas Granig (Sipwise), Bernd Stangl (ALE), Werner Zahnt (Speedinvest), Daniel Tiefnig (Sipwise), Gernot Fuchs (Sipwise) und Atilla Ceylan (Sipwise) Copyright: tecnet (18.05.2018)

Bild vergrössern


KÖHLE TEM, der Kärntner Pionier der „Traditionellen Europäischen Medizin“, ist erfolgreich mit einem Crowdfunding auf Lion Rocket gestartet und erweitert damit Europas größte TEM Produktionsstätte. Copyright: Köhle TEM Heilmittelwerke GmbH (16.05.2018)
KÖHLE TEM, der Kärntner Pionier der „Traditionellen Europäischen Medizin“, ist erfolgreich mit einem Crowdfunding auf Lion Rocket gestartet und erweitert damit Europas größte TEM Produktionsstätte. Copyright: Köhle TEM Heilmittelwerke GmbH (16.05.2018)

Bild vergrössern


Mehr als 5.600 Pakete gehen täglich von der Südost-Steiermark aus an Kunden weltweit, mit 1,3 Mio. großteils Stammkunden zählt Niceshops zu den Vorreitern im Online-Handel. Aufgrund des dynamischen Wachstums erweitert Niceshops den bestehenden Unternehmensstandort in Saaz, mitfinanziert über ein Crowdfunding auf Lion Rocket; Copyright: niceshops GmbH (16.05.2018)
Mehr als 5.600 Pakete gehen täglich von der Südost-Steiermark aus an Kunden weltweit, mit 1,3 Mio. großteils Stammkunden zählt Niceshops zu den Vorreitern im Online-Handel. Aufgrund des dynamischen Wachstums erweitert Niceshops den bestehenden Unternehmensstandort in Saaz, mitfinanziert über ein Crowdfunding auf Lion Rocket; Copyright: niceshops GmbH (16.05.2018)

Bild vergrössern


Mangrove Capital Partners führte die Series A Finanzierungsrunde an und investierte gemeinsam mit den bestehenden Investoren aws Gründerfonds, Speedinvest und 42CAP in das Wiener Start-up Adverity. Seit der vergangenen Finanzierungsrunde wurde der internationale Kundenstamm erweitert und der Umsatz verdreifacht. Mit der jüngsten Investition wird es Adverity nun ermöglicht, die Produktentwicklung und -expansion in Europa und den USA weiter zu beschleunigen. Im Bild: Die Geschäftsführer Adverity GmbH: Martin Brunthaler und Alexander Igelsböck; Credit: Adverity GmbH (09.05.2018)
Mangrove Capital Partners führte die Series A Finanzierungsrunde an und investierte gemeinsam mit den bestehenden Investoren aws Gründerfonds, Speedinvest und 42CAP in das Wiener Start-up Adverity. Seit der vergangenen Finanzierungsrunde wurde der internationale Kundenstamm erweitert und der Umsatz verdreifacht. Mit der jüngsten Investition wird es Adverity nun ermöglicht, die Produktentwicklung und -expansion in Europa und den USA weiter zu beschleunigen. Im Bild: Die Geschäftsführer Adverity GmbH: Martin Brunthaler und Alexander Igelsböck; Credit: Adverity GmbH (09.05.2018)

Bild vergrössern


INiTS ist top gereihter Inkubator, INiTS-CEO Irene Fialka nimmt den Preis entgegen, Copyright: UBI Global (27.04.2018)
INiTS ist top gereihter Inkubator, INiTS-CEO Irene Fialka nimmt den Preis entgegen, Copyright: UBI Global (27.04.2018)

Bild vergrössern


RD7 GmbH: Österreichisches Startup bringt sofort wirkende Energietablette auf den Markt und hat den weltweiten Energy Markt im Focus. Fotocredit:RD7 GmbH (11.04.2018)
RD7 GmbH: Österreichisches Startup bringt sofort wirkende Energietablette auf den Markt und hat den weltweiten Energy Markt im Focus. Fotocredit:RD7 GmbH (11.04.2018)

Bild vergrössern


Das Property-Tech Startup iDWELL wagt den Sprung nach Deutschland. Bei der größten Early Stage Startup Konferenz sicherte sich das Unternehmen einen begehrten Teilnahmeplatz für den Pitch-Marathon vor einer namhaften Jury. Die CRM-Software von iDWELL optimiert für Immobilienverwalter sowohl Prozesse als auch Kosten und ermöglicht eine bessere Kundenbetreuung von Mietern und Eigentümern bei gleichzeitiger Ressourceneinsparung. Im Rahmen der Konferenz ab 12. April präsentieren Startups vor nationalen und internationalen Investoren sowie auch vor Technologie-Giganten wie Facebook oder Siemens. Bild: Geschäftsführer Alexander Roth; Fotocredit: Alexander Landskron (11.04.2018)
Das Property-Tech Startup iDWELL wagt den Sprung nach Deutschland. Bei der größten Early Stage Startup Konferenz sicherte sich das Unternehmen einen begehrten Teilnahmeplatz für den Pitch-Marathon vor einer namhaften Jury. Die CRM-Software von iDWELL optimiert für Immobilienverwalter sowohl Prozesse als auch Kosten und ermöglicht eine bessere Kundenbetreuung von Mietern und Eigentümern bei gleichzeitiger Ressourceneinsparung. Im Rahmen der Konferenz ab 12. April präsentieren Startups vor nationalen und internationalen Investoren sowie auch vor Technologie-Giganten wie Facebook oder Siemens. Bild: Geschäftsführer Alexander Roth; Fotocredit: Alexander Landskron (11.04.2018)

Bild vergrössern


Als Vorreiter im deutschsprachigen Raum revolutioniert ein burgenländisches Unternehmen den Wasabi-Anbau. In Oberwart errichtet PHYTONIQ WASABI eine eigens entwickelte aeroponische Indoor-Farming-Anlage mit einer Produktionsfläche von 2.300 m2. Diese ermöglicht die schwierige Kultivierung von Wasabi ganzjährig und ist deutlich umweltschonender als konkurrierende Anbausysteme. Neben der Gastronomie ist vor allem die Pharmaindustrie ein wichtiger Abnehmer von Wasabi. Ab 11. April wird über ein Crowdfunding bei GREEN ROCKET der Bau der Produktionsstätte kofinanziert, schnellentschlossene Investoren erhalten 7 % Fixzins sowie eine zusätzliche Erfolgsbeteiligung. Bild: Copyright: PhytonIQ GmbH (11.04.2018)
Als Vorreiter im deutschsprachigen Raum revolutioniert ein burgenländisches Unternehmen den Wasabi-Anbau. In Oberwart errichtet PHYTONIQ WASABI eine eigens entwickelte aeroponische Indoor-Farming-Anlage mit einer Produktionsfläche von 2.300 m2. Diese ermöglicht die schwierige Kultivierung von Wasabi ganzjährig und ist deutlich umweltschonender als konkurrierende Anbausysteme. Neben der Gastronomie ist vor allem die Pharmaindustrie ein wichtiger Abnehmer von Wasabi. Ab 11. April wird über ein Crowdfunding bei GREEN ROCKET der Bau der Produktionsstätte kofinanziert, schnellentschlossene Investoren erhalten 7 % Fixzins sowie eine zusätzliche Erfolgsbeteiligung. Bild: Copyright: PhytonIQ GmbH (11.04.2018)

Bild vergrössern


baningo GmbH: Österreichisches FinTech baningo GmbH kooperiert mit der Hamburger Sparkasse und holt den ehemaligen CEO der BAWAG P.S.K. Byron Haynes als Senior Advisor an Bord; Fotocredit: baningo GmbH (10.04.2018)
baningo GmbH: Österreichisches FinTech baningo GmbH kooperiert mit der Hamburger Sparkasse und holt den ehemaligen CEO der BAWAG P.S.K. Byron Haynes als Senior Advisor an Bord; Fotocredit: baningo GmbH (10.04.2018)

Bild vergrössern


Jörg Nowack wird neuer Geschäftsführer des Deep-Tech Start-ups Crystalline Mirror Solutions GmbH; Copyright: Jörg Nowack/Crystalline Mirror Solutions (06.04.2018)
Jörg Nowack wird neuer Geschäftsführer des Deep-Tech Start-ups Crystalline Mirror Solutions GmbH; Copyright: Jörg Nowack/Crystalline Mirror Solutions (06.04.2018)

Bild vergrössern


Am 13. April öffnen Österreichs Hochschulen und Forschungseinrichtungen bei der Langen Nacht der Forschung wieder ihre Türen für BesucherInnen und präsentieren Spannendes aus der Welt der Wissenschaft. Die Fachhochschule St. Pölten bietet ein vielfältiges Programm aus Experimenten, Präsentationen und Spielen für Jung und Alt. Bei einer Bühnenshow um 20:15 präsentieren GründerInnen aus St. Pölten ihre Start-ups.  Fotocredit: FH St. Pölten / Foto Kraus (06.04.2018)
Am 13. April öffnen Österreichs Hochschulen und Forschungseinrichtungen bei der Langen Nacht der Forschung wieder ihre Türen für BesucherInnen und präsentieren Spannendes aus der Welt der Wissenschaft. Die Fachhochschule St. Pölten bietet ein vielfältiges Programm aus Experimenten, Präsentationen und Spielen für Jung und Alt. Bei einer Bühnenshow um 20:15 präsentieren GründerInnen aus St. Pölten ihre Start-ups. Fotocredit: FH St. Pölten / Foto Kraus (06.04.2018)

Bild vergrössern


„2 Minuten 2 Millionen“: Heinrich Prokop investiert 350.000 Euro in Schokoriegel NEOH; NEOH-GRÜNDERTEAM: V.l.n.r.: Adel Hafizovic, Manuel Zeller, Patrick Kolomaznik, Alexander Gänsdorfer 
Copyright: NEOH (04.04.2018)
„2 Minuten 2 Millionen“: Heinrich Prokop investiert 350.000 Euro in Schokoriegel NEOH; NEOH-GRÜNDERTEAM: V.l.n.r.: Adel Hafizovic, Manuel Zeller, Patrick Kolomaznik, Alexander Gänsdorfer Copyright: NEOH (04.04.2018)

Bild vergrössern


Die Werbeagentur own3d media GmbH (im Bild CEO Thomas Rafelsberger) sichert sich dank des erfahrenen österreichischen Investors Kapa Ventures eine sechsstellige Summe, um im Bereich Gaming und eSports weltweit zu wachsen. Fotocredit:Melanie Eichenauer Photography (21.03.2018)
Die Werbeagentur own3d media GmbH (im Bild CEO Thomas Rafelsberger) sichert sich dank des erfahrenen österreichischen Investors Kapa Ventures eine sechsstellige Summe, um im Bereich Gaming und eSports weltweit zu wachsen. Fotocredit:Melanie Eichenauer Photography (21.03.2018)

Bild vergrössern


Europas größte Crowdfunding-Plattform für Start-ups und nachhaltige Unternehmen hat die EUR 10 Mio. Schwelle mit Finanzierungen für 45 zukunftsträchtige Geschäftsideen aus den Bereichen Energie, Ernährung und Technologie überschritten. Insgesamt kann die in Graz beheimatete Rockets Holding mehr als 22 Mio. Euro Anlagevolumen auf ihren Crowdinvesting-Plattformen ausweisen, wobei allein 2017 ein Anteil von insgesamt EUR 10,5 Mio. erzielt wurde. Peter Garber und Wolfgang Deutschmann, Geschäftsführer der Rockets Holding. Copyright: Lupi Spuma (20.03.2018)
Europas größte Crowdfunding-Plattform für Start- ups und nachhaltige Unternehmen hat die EUR 10 Mio. Schwelle mit Finanzierungen für 45 zukunftsträchtige Geschäftsideen aus den Bereichen Energie, Ernährung und Technologie überschritten. Insgesamt kann die in Graz beheimatete Rockets Holding mehr als 22 Mio. Euro Anlagevolumen auf ihren Crowdinvesting-Plattformen ausweisen, wobei allein 2017 ein Anteil von insgesamt EUR 10,5 Mio. erzielt wurde. Peter Garber und Wolfgang Deutschmann, Geschäftsführer der Rockets Holding. Copyright: Lupi Spuma (20.03.2018)

Bild vergrössern


Das steirische Start-Up Hands on Veggies hat es sich zum Ziel gesetzt, mit innovativen Bio-Naturkosmetikprodukten frischen Wind in die Branche zu bringen. Der Fokus liegt dabei aber immer auf den vielfältigen, nährstoffreichen Wirkstoffen des Gemüsegartens. Die Produkte enthalten wertvolle Inhaltsstoffe von Kürbis, Karotten, Grünkohl und Co. Im Bild: Hands on Veggies: Team; Copyright: Hands on Veggies (14.03.2018)
Das steirische Start-Up Hands on Veggies hat es sich zum Ziel gesetzt, mit innovativen Bio-Naturkosmetikprodukten frischen Wind in die Branche zu bringen. Der Fokus liegt dabei aber immer auf den vielfältigen, nährstoffreichen Wirkstoffen des Gemüsegartens. Die Produkte enthalten wertvolle Inhaltsstoffe von Kürbis, Karotten, Grünkohl und Co. Im Bild: Hands on Veggies: Team; Copyright: Hands on Veggies (14.03.2018)

Bild vergrössern


123sonography, das Online-Fortbildungsportal für Ultraschall, expandiert nach Boston. Über 240.000 Abonnenten weltweit nutzen die Fortbildungsangebote der Plattform, um sich laufend über die Diagnose seltener Fälle zu informieren und die Anwendung von diagnostischem Ultraschall zu erlernen. Das Unternehmen erwirtschaftet bereits 20 Prozent des Umsatzes in den USA und konnte sich nun für eine neue Initiative des österreichischen Außenwirtschaftszentrums qualifizieren. 123sonography USA Managing Director Chris Bene mit CEO Klaus Müller und Produktmanager Ryan Crowder in Boston. © 123sonography (12.03.2018)
123sonography, das Online-Fortbildungsportal für Ultraschall, expandiert nach Boston. Über 240.000 Abonnenten weltweit nutzen die Fortbildungsangebote der Plattform, um sich laufend über die Diagnose seltener Fälle zu informieren und die Anwendung von diagnostischem Ultraschall zu erlernen. Das Unternehmen erwirtschaftet bereits 20 Prozent des Umsatzes in den USA und konnte sich nun für eine neue Initiative des österreichischen Außenwirtschaftszentrums qualifizieren. 123sonography USA Managing Director Chris Bene mit CEO Klaus Müller und Produktmanager Ryan Crowder in Boston. © 123sonography (12.03.2018)

Bild vergrössern


epiqo GmbH: Die Entwickler von JOBIQO sichern sich eine weitere FFG-Forschungsförderung für den Ausbau ihrer innovativen Jobvermittlungs-Software auf Basis von Artificial Intelligence (A.I.) und Machine Learning. Ziel des Forschungsprojekts ist es, unterschiedlichste Kommunikationskanäle ins „Job-Matching der Zukunft“ einzubeziehen.  Foto (v.l.n.r.): Klaus Furtmüller (Gründer), Matthias Hutterer (Head of Innovation) & Martin Lenz (GF), beim „A.I. Inside Summit“ am 22. Februar 2018 in Wien. (Credit: JOBIQO) (27.02.2018)
epiqo GmbH: Die Entwickler von JOBIQO sichern sich eine weitere FFG-Forschungsförderung für den Ausbau ihrer innovativen Jobvermittlungs-Software auf Basis von Artificial Intelligence (A.I.) und Machine Learning. Ziel des Forschungsprojekts ist es, unterschiedlichste Kommunikationskanäle ins „Job-Matching der Zukunft“ einzubeziehen. Foto (v.l.n.r.): Klaus Furtmüller (Gründer), Matthias Hutterer (Head of Innovation) & Martin Lenz (GF), beim „A.I. Inside Summit“ am 22. Februar 2018 in Wien. (Credit: JOBIQO) (27.02.2018)

Bild vergrössern


Coachy ist ein Tool für die einfache Vermarktung von Online-Kursen, Tutorials und digitalen Produkten und wurde von Dennis Spohr, Lisa Évoluer und Dejan Novakovic entwickelt. Die Plattformsprache ist komplett auf Deutsch und besticht in erster Linie durch die einfache und intuitive Bedienung, © Coachy (20.02.2018)
Coachy ist ein Tool für die einfache Vermarktung von Online-Kursen, Tutorials und digitalen Produkten und wurde von Dennis Spohr, Lisa Évoluer und Dejan Novakovic entwickelt. Die Plattformsprache ist komplett auf Deutsch und besticht in erster Linie durch die einfache und intuitive Bedienung, © Coachy (20.02.2018)

Bild vergrössern


Coachy ist ein Tool für die einfache Vermarktung von Online-Kursen, Tutorials und digitalen Produkten und wurde von Dennis Spohr, Lisa Évoluer und Dejan Novakovic entwickelt. Die Plattformsprache ist komplett auf Deutsch und besticht in erster Linie durch die einfache und intuitive Bedienung, © Coachy (20.02.2018)
Coachy ist ein Tool für die einfache Vermarktung von Online-Kursen, Tutorials und digitalen Produkten und wurde von Dennis Spohr, Lisa Évoluer und Dejan Novakovic entwickelt. Die Plattformsprache ist komplett auf Deutsch und besticht in erster Linie durch die einfache und intuitive Bedienung, © Coachy (20.02.2018)

Bild vergrössern


Coachy ist ein Tool für die einfache Vermarktung von Online-Kursen, Tutorials und digitalen Produkten und wurde von Dennis Spohr, Lisa Évoluer und Dejan Novakovic entwickelt. Die Plattformsprache ist komplett auf Deutsch und besticht in erster Linie durch die einfache und intuitive Bedienung, © Coachy (20.02.2018)
Coachy ist ein Tool für die einfache Vermarktung von Online-Kursen, Tutorials und digitalen Produkten und wurde von Dennis Spohr, Lisa Évoluer und Dejan Novakovic entwickelt. Die Plattformsprache ist komplett auf Deutsch und besticht in erster Linie durch die einfache und intuitive Bedienung, © Coachy (20.02.2018)

Bild vergrössern


Austausch, Vernetzung und gezielte Informationen für Startups – darauf liegt der Fokus bei den Entrepreneurship-Breakfasts, die das Gründerservice der Wirtschaftskammer Österreich und die Amerikanische Botschaft gemeinsam mehrmals im Jahr veranstalten. WKÖ-Vizepräsident Roth (3.v.l.) mit Vertretern der Startup-Community, aus der US-Botschaft und ADVANTAGE AUSTRIA; Credit: Fotospeed / Schnarr (15.02.2018)
Austausch, Vernetzung und gezielte Informationen für Startups – darauf liegt der Fokus bei den Entrepreneurship-Breakfasts, die das Gründerservice der Wirtschaftskammer Österreich und die Amerikanische Botschaft gemeinsam mehrmals im Jahr veranstalten. WKÖ-Vizepräsident Roth (3.v.l.) mit Vertretern der Startup-Community, aus der US-Botschaft und ADVANTAGE AUSTRIA; Credit: Fotospeed / Schnarr (15.02.2018)

Bild vergrössern


Next Logistics Accelerator: Next Logistics Accelerator ist startklar, Die Führungsspritze des Next Logistics Accelerator in Hamburg: Managing Partner Miriam Kröger und Philipp Schröder, Fotocredit:NLA (15.02.2018)
Next Logistics Accelerator: Next Logistics Accelerator ist startklar, Die Führungsspritze des Next Logistics Accelerator in Hamburg: Managing Partner Miriam Kröger und Philipp Schröder, Fotocredit:NLA (15.02.2018)

Bild vergrössern


Als eines der ersten Unternehmen bietet die cyminds gmbh eine durch eine „Big Four“ Wirtschaftsprüfungsgesellschaft geprüfte ISAE 3000 zertifizierte Filesync-/Fileshare- und Storage-Lösung auf Basis von ownCloud-Enterprise. Das Start-up mit Sitz in Bregenz hat sich das Handling von sensiblen Unternehmensdaten wie z. B. Sprach- und Datenaufzeichnungen, Medizin- oder Wirtschaftsdaten sowie kundenspezifische Daten oder Maschinendaten (Web 4.0) zur Aufgabe gemacht. Im Bild: Dr. Christian Sparl, MBA-HSG, Copyright: cyminds gmbh (15.02.2018)
Als eines der ersten Unternehmen bietet die cyminds gmbh eine durch eine „Big Four“ Wirtschaftsprüfungsgesellschaft geprüfte ISAE 3000 zertifizierte Filesync-/Fileshare- und Storage-Lösung auf Basis von ownCloud-Enterprise. Das Start-up mit Sitz in Bregenz hat sich das Handling von sensiblen Unternehmensdaten wie z. B. Sprach- und Datenaufzeichnungen, Medizin- oder Wirtschaftsdaten sowie kundenspezifische Daten oder Maschinendaten (Web 4.0) zur Aufgabe gemacht. Im Bild: Dr. Christian Sparl, MBA-HSG, Copyright: cyminds gmbh (15.02.2018)

Bild vergrössern


Cultural Places ist ein Gamechanger für den gesamten Kulturbereich. Wir wollen die Branche weltweit neu definieren. Den Rollout und die Entwicklung von Cultural Places wollen wir mittels Initial Coin Offering (ICO) finanzieren, erklärt der Gründer Patrick Tomelitsch sein Projekt. Der ICO startet mit 5. März 2018 und endet spätestens am 5. April 2018. Copyright: Oroundo/Stefan Csaky (12.02.2018)
"Cultural Places ist ein Gamechanger für den gesamten Kulturbereich. Wir wollen die Branche weltweit neu definieren. Den Rollout und die Entwicklung von Cultural Places wollen wir mittels Initial Coin Offering (ICO) finanzieren", erklärt der Gründer Patrick Tomelitsch sein Projekt. Der ICO startet mit 5. März 2018 und endet spätestens am 5. April 2018. Copyright: Oroundo/Stefan Csaky (12.02.2018)

Bild vergrössern


„bsurance“ ist das neueste Startup, an dem sich Uniqa beteiligt hat. Das Insurtech aus Österreich ist auf „B2B2C“-Modelle spezialisiert, also Modelle, bei denen ein Partner den Endkunden Versicherungsprodukte anbietet. Lorenz Gräff, Gründer und CEO von bsurance: “Die Vision von bsurance ist es, Kunden einfache, relevante und faire Versicherungsangebote zum richtigen Zeitpunkt anzubieten. Damit helfen wir einerseits unseren Partnern Zusatzerträge zu generieren und unseren Versicherungspartnern andererseits neue Märkte zu erschließen.“, Bild: Uniqa (02.02.2018)
„bsurance“ ist das neueste Startup, an dem sich Uniqa beteiligt hat. Das Insurtech aus Österreich ist auf „B2B2C“-Modelle spezialisiert, also Modelle, bei denen ein Partner den Endkunden Versicherungsprodukte anbietet. Lorenz Gräff, Gründer und CEO von bsurance: “Die Vision von bsurance ist es, Kunden einfache, relevante und faire Versicherungsangebote zum richtigen Zeitpunkt anzubieten. Damit helfen wir einerseits unseren Partnern Zusatzerträge zu generieren und unseren Versicherungspartnern andererseits neue Märkte zu erschließen.“, Bild: Uniqa (02.02.2018)

Bild vergrössern


Schrack geht in Sachen IT-Sicherheit neue Wege und vertraut dabei auf eine Innovation aus dem Hause FinPin Technologies. Das Wiener IT-Start-up hat ein System entwickelt, das internetbasierte Transaktionen einfach und sicher macht - und dabei gänzlich ohne die leidigen Passwörter auskommt. Sezame, so der Name dieser patentierten Technologie, verwandelt das Smartphone in eine Art biometrische Fernbedienung. FinPin-Gründer und CIO Markus Gürtler (li.) mit den Schrack Technik-Managern Daniela Pröll (Teamleitung Webshop & App) und Christian Pfundner, Leiter EDV und Organisation, Copyright: Bruckberger/FinPin Technologies    (01.02.2018)
Schrack geht in Sachen IT-Sicherheit neue Wege und vertraut dabei auf eine Innovation aus dem Hause FinPin Technologies. Das Wiener IT-Start-up hat ein System entwickelt, das internetbasierte Transaktionen einfach und sicher macht - und dabei gänzlich ohne die leidigen Passwörter auskommt. Sezame, so der Name dieser patentierten Technologie, verwandelt das Smartphone in eine Art biometrische Fernbedienung. FinPin-Gründer und CIO Markus Gürtler (li.) mit den Schrack Technik-Managern Daniela Pröll (Teamleitung Webshop & App) und Christian Pfundner, Leiter EDV und Organisation, Copyright: Bruckberger/FinPin Technologies (01.02.2018)

Bild vergrössern


Die Wiener Jungunternehmer von WALTZ 7 überzeugten gleich fünf Investoren der Puls4 Startup-Show „2 Minuten 2 Millionen“ mit einem Wellness-Konzept für zuhause. Die in Österreich hergestellten Duschtabs bringen das Wellness-Erlebnis mit natürlichen ätherischen Ölen direkt in die eigene Dusche. Seit dem Produkt-Launch Anfang 2016 hat das Unternehmen bereits eine Million Duschtabs in Österreich und Deutschland verkauft. Im Bild die Gründer Thomas Grüner und Thomas Schloss; Credit: Gerry Frank (31.01.2018)
Die Wiener Jungunternehmer von WALTZ 7 überzeugten gleich fünf Investoren der Puls4 Startup-Show „2 Minuten 2 Millionen“ mit einem Wellness-Konzept für zuhause. Die in Österreich hergestellten Duschtabs bringen das Wellness-Erlebnis mit natürlichen ätherischen Ölen direkt in die eigene Dusche. Seit dem Produkt-Launch Anfang 2016 hat das Unternehmen bereits eine Million Duschtabs in Österreich und Deutschland verkauft. Im Bild die Gründer Thomas Grüner und Thomas Schloss; Credit: Gerry Frank (31.01.2018)

Bild vergrössern


Uniqa Acceleratorprogramm „Mission 120“: Sitzend v.l.n.r.: Christoph Richter (zoomsquare, iJoule), Christine Jama (Impact Hub), Stehend v.l.n.r.: Gabriela Rusu (UNIQA); Alexis Eremia (Impact Hub), Filip Kisiel (UNIQA), Andreas Rauter (UNIQA), Florian Pomper (Caritas), Teresa Millner-Kurzbauer (Volkshilfe), Fotorechte: © UNIQA (29.01.2018)
Uniqa Acceleratorprogramm „Mission 120“: Sitzend v.l.n.r.: Christoph Richter (zoomsquare, iJoule), Christine Jama (Impact Hub), Stehend v.l.n.r.: Gabriela Rusu (UNIQA); Alexis Eremia (Impact Hub), Filip Kisiel (UNIQA), Andreas Rauter (UNIQA), Florian Pomper (Caritas), Teresa Millner-Kurzbauer (Volkshilfe), Fotorechte: © UNIQA (29.01.2018)

Bild vergrössern


Katharina Schneider stärkt ab sofort das „2 Minuten 2 Millionen“ Investoren-Team rund um 
Hans Peter Haselsteiner (Bau-Tycoon und Magnat der österreichischen Wirtschaftselite), Leo Hillinger (Österreichs bekanntester Winzer und Selfmade-Millionär), Michael Altrichter (New Economy Experte und Business Angel), Heinrich Prokop (Managing Director - Founding Partner bei Clever Clover Investmentfonds) und Daniel Zech (er investiert für SevenVentures Austria und verhandelt TV-Werbezeiten gegen Firmenanteile). Bild: (c) PULS 4 / Lisa Maria Trauer (25.01.2018)
Katharina Schneider stärkt ab sofort das „2 Minuten 2 Millionen“ Investoren-Team rund um Hans Peter Haselsteiner (Bau-Tycoon und Magnat der österreichischen Wirtschaftselite), Leo Hillinger (Österreichs bekanntester Winzer und Selfmade-Millionär), Michael Altrichter (New Economy Experte und Business Angel), Heinrich Prokop (Managing Director - Founding Partner bei Clever Clover Investmentfonds) und Daniel Zech (er investiert für SevenVentures Austria und verhandelt TV-Werbezeiten gegen Firmenanteile). Bild: (c) PULS 4 / Lisa Maria Trauer (25.01.2018)

Bild vergrössern


Katharina Schneider gehört ab Dienstag, den 30. Jänner erstmals zum Kreis der Investoren bei „2 Minuten 2 Millionen – Die PULS 4 Start-Up-Show“. Die Niederösterreicherin ist Geschäftsführerin des Teleshopping Unternehmens MediaShop; (c) Lisa Maria Trauer (24.01.2018)
Katharina Schneider gehört ab Dienstag, den 30. Jänner erstmals zum Kreis der Investoren bei „2 Minuten 2 Millionen – Die PULS 4 Start-Up-Show“. Die Niederösterreicherin ist Geschäftsführerin des Teleshopping Unternehmens MediaShop; (c) Lisa Maria Trauer (24.01.2018)

Bild vergrössern


styleables.io GmbH: Styleables, das Wearable Accessoire aus Österreich, startet auf Kickstarter; Fotocredit:styleables.io GmbH (24.01.2018)
styleables.io GmbH: Styleables, das Wearable Accessoire aus Österreich, startet auf Kickstarter; Fotocredit:styleables.io GmbH (24.01.2018)

Bild vergrössern


Infermedica, ein Unternehmen mit Sitz in Polen und der USA, hat nach erfolgreichen Pilotprojekten mit den europäischen Krankenversicherern Allianz Partners, Dovera und PZU seine White Label-Plattform zur Symptomprüfung und Triage veröffentlicht. Infermedica nutzt künstliche Intelligenz, die das Potenzial hat, die Qualität der Versorgung sowohl auf der Anbieter-als auch auf der Patientenseite deutlich zu verbessern. Bild: Infermedica (23.01.2018)
Infermedica, ein Unternehmen mit Sitz in Polen und der USA, hat nach erfolgreichen Pilotprojekten mit den europäischen Krankenversicherern Allianz Partners, Dovera und PZU seine "White Label"-Plattform zur Symptomprüfung und Triage veröffentlicht. Infermedica nutzt künstliche Intelligenz, die das Potenzial hat, die Qualität der Versorgung sowohl auf der Anbieter-als auch auf der Patientenseite deutlich zu verbessern. Bild: Infermedica (23.01.2018)

Bild vergrössern


Im Zuge einer Erweiterung der Series A Finanzierung sichert sich der Leadinvestor Surplus Invest aus München weitere Anteile an JobRocker. JobRocker ist der erste digitale Headhunter, der eine revolutionären Matching-Technologie mit Top-Fachberatern vereint. Klaus Furtmüller (CTO), Martin Pauer (CDO), Günther Strenn (CEO), Gregor Weihs (COO), Bild: JobRocker
 (22.01.2018)
Im Zuge einer Erweiterung der Series A Finanzierung sichert sich der Leadinvestor Surplus Invest aus München weitere Anteile an JobRocker. JobRocker ist der erste digitale Headhunter, der eine revolutionären Matching-Technologie mit Top-Fachberatern vereint. Klaus Furtmüller (CTO), Martin Pauer (CDO), Günther Strenn (CEO), Gregor Weihs (COO), Bild: JobRocker (22.01.2018)

Bild vergrössern


weXelerate hat mit dem Demo Day sein erstes Accelerator-Curriculum mit 55 Startups abgeschlossen. Dabei traten die sieben bestbewerteten Startups, die beim vorangegangenen Investor’s Day mit über 150 internationalen Investoren ausgewählt wurden, zu einem Pitch-Wettbewerb an, um die Gunst der Jury und der rund 1000 anwesenden Gäste zu gewinnen. Letztlich setzten sich Betterspot (Sieger der Jury-Bewertung, Bild) und CyberTrap (Sieger der Publikums-Bertung) vor Spendee, Pocketdefi, Kasko, refurbed und hiMoment durch. Bildquelle: Raphael Moser/label4 (22.01.2018)
weXelerate hat mit dem Demo Day sein erstes Accelerator-Curriculum mit 55 Startups abgeschlossen. Dabei traten die sieben bestbewerteten Startups, die beim vorangegangenen Investor’s Day mit über 150 internationalen Investoren ausgewählt wurden, zu einem Pitch-Wettbewerb an, um die Gunst der Jury und der rund 1000 anwesenden Gäste zu gewinnen. Letztlich setzten sich Betterspot (Sieger der Jury-Bewertung, Bild) und CyberTrap (Sieger der Publikums-Bertung) vor Spendee, Pocketdefi, Kasko, refurbed und hiMoment durch. Bildquelle: Raphael Moser/label4 (22.01.2018)

Bild vergrössern


weXelerate hat mit dem Demo Day sein erstes Accelerator-Curriculum mit 55 Startups abgeschlossen. Dabei traten die sieben bestbewerteten Startups, die beim vorangegangenen Investor’s Day mit über 150 internationalen Investoren ausgewählt wurden, zu einem Pitch-Wettbewerb an, um die Gunst der Jury und der rund 1000 anwesenden Gäste zu gewinnen. Letztlich setzten sich Betterspot (Sieger der Jury-Bewertung) und CyberTrap (Sieger der Publikums-Bertung, Bild) vor Spendee, Pocketdefi, Kasko, refurbed und hiMoment durch. Bildquelle: Raphael Moser/label4 (22.01.2018)
weXelerate hat mit dem Demo Day sein erstes Accelerator-Curriculum mit 55 Startups abgeschlossen. Dabei traten die sieben bestbewerteten Startups, die beim vorangegangenen Investor’s Day mit über 150 internationalen Investoren ausgewählt wurden, zu einem Pitch-Wettbewerb an, um die Gunst der Jury und der rund 1000 anwesenden Gäste zu gewinnen. Letztlich setzten sich Betterspot (Sieger der Jury-Bewertung) und CyberTrap (Sieger der Publikums-Bertung, Bild) vor Spendee, Pocketdefi, Kasko, refurbed und hiMoment durch. Bildquelle: Raphael Moser/label4 (22.01.2018)

Bild vergrössern


Das steirische Jungunternehmen LCT LCT stellt in Form von Lichtbeton innovative Beleuchtungssysteme für den privaten und öffentlichen Bereich her. 2018 ist LCT auf zahlreichen Messen vertreten, in Österreich unter anderem auf der Bauen + Energie Wien von 25. bis 28. Jänner. Außerdem wirkt LCT auf der Light & Building in Frankfurt von 18. bis 23. März und auf der ÖGA Messe in Koppigen in der Schweiz von 27. bis 29. Juni mit. Bild: CEO Alexander Haider, Credit: LCT GesmbH (18.01.2018)
Das steirische Jungunternehmen LCT LCT stellt in Form von Lichtbeton innovative Beleuchtungssysteme für den privaten und öffentlichen Bereich her. 2018 ist LCT auf zahlreichen Messen vertreten, in Österreich unter anderem auf der Bauen + Energie Wien von 25. bis 28. Jänner. Außerdem wirkt LCT auf der Light & Building in Frankfurt von 18. bis 23. März und auf der ÖGA Messe in Koppigen in der Schweiz von 27. bis 29. Juni mit. Bild: CEO Alexander Haider, Credit: LCT GesmbH (18.01.2018)

Bild vergrössern


Guter Start ins neue Jahr für die Gründer von Butleroy (vormals myAlfred) aus Linz. Die vier ehemaligen FH-Hagenberg Studenten erhalten ein mittleres sechsstelliges Investment über Mitglieder und Partner des European Super Angels Clubs. Unsere Anwendung lernt aus dem Nutzerverhalten, plant externe Faktoren mit ein und optimiert so laufend die Terminplanung: Hinter Butleroy stehen die ehemaligen FH-Hagenberg Studenten (v.l.) Simon Kapl, Gregor Pichler, Philipp Baldauf und Philipp Jahoda. © Butleroy (17.01.2018)
Guter Start ins neue Jahr für die Gründer von Butleroy (vormals myAlfred) aus Linz. Die vier ehemaligen FH-Hagenberg Studenten erhalten ein mittleres sechsstelliges Investment über Mitglieder und Partner des European Super Angels Clubs. "Unsere Anwendung lernt aus dem Nutzerverhalten, plant externe Faktoren mit ein und optimiert so laufend die Terminplanung": Hinter Butleroy stehen die ehemaligen FH-Hagenberg Studenten (v.l.) Simon Kapl, Gregor Pichler, Philipp Baldauf und Philipp Jahoda. © Butleroy (17.01.2018)

Bild vergrössern


The MoonVision GmbH: A1 Digital und MoonVision kooperieren im Bereich Computer Vision und Realtime Object Tracking, A1 Digital hat gemeinsam mit dem österreichischen Technologieunternehmen MoonVision ein Testprojekt gestartet, um das Optimierungspotenzial innovativer Computer Vision Technologien in der Gastronomie zu evaluieren. Credit: The MoonVision GmbH (17.01.2018)
The MoonVision GmbH: A1 Digital und MoonVision kooperieren im Bereich Computer Vision und Realtime Object Tracking, A1 Digital hat gemeinsam mit dem österreichischen Technologieunternehmen MoonVision ein Testprojekt gestartet, um das Optimierungspotenzial innovativer Computer Vision Technologien in der Gastronomie zu evaluieren. Credit: The MoonVision GmbH (17.01.2018)

Bild vergrössern


Das Wiener HR-Startup Firstbird schließt eine Finanzierungsrunde über 2 Millionen Euro ab. Die Finanzierungsrunde wurde vom Altinvestor JobCloud AG sowie privaten Business Angels getragen. Neu eingestiegen als Investoren sind das Venture Capital Netzwerk investiere.ch und der European Super Angels Club (ESAC). v.l.: Firstbird-Gründer Daniel Winter (CTO), Matthias Wolf (COO) und Arnim Wahls (CEO). © Helmut Mitter (16.01.2018)
Das Wiener HR-Startup Firstbird schließt eine Finanzierungsrunde über 2 Millionen Euro ab. Die Finanzierungsrunde wurde vom Altinvestor JobCloud AG sowie privaten Business Angels getragen. Neu eingestiegen als Investoren sind das Venture Capital Netzwerk investiere.ch und der European Super Angels Club (ESAC). v.l.: Firstbird-Gründer Daniel Winter (CTO), Matthias Wolf (COO) und Arnim Wahls (CEO). © Helmut Mitter (16.01.2018)

Bild vergrössern


Steuerung: mit den Cursortasten links/rechts, "wischen" am Smartphone oder auf die Thumbnails klicken.