photaq.com
Das Foto-/Grafikportal für   
Download Runplugged App HIER




photaq.com beta 
Das Foto-/Grafikportal für   
Download Runplugged App HIER


Messages, Mai 2018

Update: 30.05.2018, Angelegt: 01.05.2018

Messages, die eine Aussendung wert waren.

siehe auch: Jänner 2017, Februar 2017März 2017, April 2017, Mai 2017, Juni 2017Juli 2017August 2017September 2017, Oktober 2017, November 2017. Dezember 2017Jänner 2018 , März 2018

April 2018

Luden zum “Ladies Breakfast” am Mönchsberg in Salzburg (v.l.): Gastgeberin Sylvia Denkstein (Bereichsleiterin Private Banking im Bankhaus Spängler), NR Therese Niss und Eva Spängler.; Foto: Kolarik Andreas, © Aussender (30.05.2018)
Luden zum “Ladies Breakfast” am Mönchsberg in Salzburg (v.l.): Gastgeberin Sylvia Denkstein (Bereichsleiterin Private Banking im Bankhaus Spängler), NR Therese Niss und Eva Spängler.; Foto: Kolarik Andreas, © Aussender (30.05.2018)

Bild vergrössern


Medizinische Universität Wien: Der neue Universitätsrat der MedUni Wien hat in der heutigen Sitzung Irene Virgolini zum neuen Mitglied bestellt. Dieses zentrale Leitungsgremium der Universität umfasst nun vollständig fünf Mitglieder. Zur Vorsitzenden wurde Eva Dichand gewählt, stellvertretender Vorsitzender ist Thomas Zeltner. Abgebildete Personen (v.l.n.r.): Reinhart Waneck, Brigitte Ettl, Eva Dichand, Irene Virgolini und Thomas Zeltner. Fotocredit: MedUni Wien/Matern, © Aussender (14.05.2018)
Medizinische Universität Wien: Der neue Universitätsrat der MedUni Wien hat in der heutigen Sitzung Irene Virgolini zum neuen Mitglied bestellt. Dieses zentrale Leitungsgremium der Universität umfasst nun vollständig fünf Mitglieder. Zur Vorsitzenden wurde Eva Dichand gewählt, stellvertretender Vorsitzender ist Thomas Zeltner. Abgebildete Personen (v.l.n.r.): Reinhart Waneck, Brigitte Ettl, Eva Dichand, Irene Virgolini und Thomas Zeltner. Fotocredit: MedUni Wien/Matern, © Aussender (14.05.2018)

Bild vergrössern


Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz: Bundesministerin Mag. Hartinger-Klein eröffnet COCO lab; Die interaktive Ausstellung COCO lab will Jugendlichen zwischen 13 und 19 Jahren die verschiedenen Aspekte einschließlich sozialer und ökologischer Auswirkungen von Konsum nahebringen und ihnen die Themeninhalte an 15 Stationen spielerisch vermitteln. Ziel ist die Erweiterung und Vertiefung eines bewussten weil informierten und konstruktiven Konsumationsbewusstseins; Fotocredit:BKA, © Aussender (14.05.2018)
Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz: Bundesministerin Mag. Hartinger-Klein eröffnet COCO lab; Die interaktive Ausstellung COCO lab will Jugendlichen zwischen 13 und 19 Jahren die verschiedenen Aspekte einschließlich sozialer und ökologischer Auswirkungen von Konsum nahebringen und ihnen die Themeninhalte an 15 Stationen spielerisch vermitteln. Ziel ist die Erweiterung und Vertiefung eines bewussten weil informierten und konstruktiven Konsumationsbewusstseins; Fotocredit:BKA, © Aussender (14.05.2018)

Bild vergrössern


Coface, Niederlassung Austria: Coface: Fake-News, Protektionismus-Fieber & politischer Umbruch als große Herausforderungen der Weltwirtschaft; Michael Tawrowsky (li) und Grzegorz Sielewicz (re); Fotocredit:Walter Oberbramberger, © Aussender (16.05.2018)
Coface, Niederlassung Austria: Coface: Fake-News, Protektionismus-Fieber & politischer Umbruch als große Herausforderungen der Weltwirtschaft; Michael Tawrowsky (li) und Grzegorz Sielewicz (re); Fotocredit:Walter Oberbramberger, © Aussender (16.05.2018)

Bild vergrössern


Merkur Versicherung AG: Merkur Versicherung weiter auf Erfolgskurs, Merkur Vorstandsdirektor Christian Kladiva, Generaldirektor Gerald Kogler und Vorstandsdirektor Andreas Stettner (v.l.n.r.); Fotocredit:Merkur Versicherung AG/Joel Kernasenko, © Aussender (17.05.2018)
Merkur Versicherung AG: Merkur Versicherung weiter auf Erfolgskurs, Merkur Vorstandsdirektor Christian Kladiva, Generaldirektor Gerald Kogler und Vorstandsdirektor Andreas Stettner (v.l.n.r.); Fotocredit:Merkur Versicherung AG/Joel Kernasenko, © Aussender (17.05.2018)

Bild vergrössern


Der angespannte Wohnungsmarkt lässt wieder zunehmend mehr unseriöse Immobilienmakler aktiv werden. Auf Facebook&Co haben diese mit unsauberen Praktiken oft ein leichtes Spiel, denn viele Menschen suchen über das soziale Netzwerk eine Wohnung oder eine Wohngemeinschaft. Georg Spiegelfeld, Präsident Immobilienring Österreich, am 16. Mai 2018 beim Pressegespräch: „Intransparenz und Tarnprofile der Anbieter prägen die Entwicklung. Das zeigt die Wichtigkeit der Neustrukturierung des Immobilienring Österreich, der seit 2007 ein Signal höchster Qualitätsarbeit und Seriosität zeichnet.“ Auch die neue österreichische Immobilienplattform „look4immo“ steht für absolute Transparenz bei der Vermittlung von Wohnimmobilien. v.l.n.r: Georg Spiegelfeld, Andrea Baidinger, Andreas G.Gressenbauer; Fotocredit:Immobilienring IR/APA-Fotoservice/Tesarek, © Aussender (17.05.2018)
Der angespannte Wohnungsmarkt lässt wieder zunehmend mehr unseriöse Immobilienmakler aktiv werden. Auf Facebook&Co haben diese mit unsauberen Praktiken oft ein leichtes Spiel, denn viele Menschen suchen über das soziale Netzwerk eine Wohnung oder eine Wohngemeinschaft. Georg Spiegelfeld, Präsident Immobilienring Österreich, am 16. Mai 2018 beim Pressegespräch: „Intransparenz und Tarnprofile der Anbieter prägen die Entwicklung. Das zeigt die Wichtigkeit der Neustrukturierung des Immobilienring Österreich, der seit 2007 ein Signal höchster Qualitätsarbeit und Seriosität zeichnet.“ Auch die neue österreichische Immobilienplattform „look4immo“ steht für absolute Transparenz bei der Vermittlung von Wohnimmobilien. v.l.n.r: Georg Spiegelfeld, Andrea Baidinger, Andreas G.Gressenbauer; Fotocredit:Immobilienring IR/APA-Fotoservice/Tesarek, © Aussender (17.05.2018)

Bild vergrössern


Mensch und Maschine kommen einander nicht nur näher – sie geben sich sogar die Hand. Das hat Dr. Kari Kapsch am Festo Stand auf der Smart Automation selbst erlebt. Der COO der Kapsch Group und KommR Margarete Kriz-Zwittkovits (WKO) zeigten sich bei ihrem Messerundgang begeistert von den Möglichkeiten, die die neuen Technologien eröffnen. Im Bild:  Dr. Kari Kapsch (links) mit Dipl.-Ing. Rainer Ostermann (rechts), Fotocredit: Festo/Martina Draper
, © Aussender (16.05.2018)
Mensch und Maschine kommen einander nicht nur näher – sie geben sich sogar die Hand. Das hat Dr. Kari Kapsch am Festo Stand auf der Smart Automation selbst erlebt. Der COO der Kapsch Group und KommR Margarete Kriz-Zwittkovits (WKO) zeigten sich bei ihrem Messerundgang begeistert von den Möglichkeiten, die die neuen Technologien eröffnen. Im Bild: Dr. Kari Kapsch (links) mit Dipl.-Ing. Rainer Ostermann (rechts), Fotocredit: Festo/Martina Draper , © Aussender (16.05.2018)

Bild vergrössern


UNIQA Insurance Group AG: DSGVO: UNIQA investiert mittleren einstelligen Millionen-Euro-Betrag in Sicherung der Kundendaten; Kurt Svoboda, CFO/CRO UNIQA Group & CEO UNIQA Österreich: „Wir gehen davon aus, dass die Umsetzung der Datenschutzverordnung den Unternehmen europaweit einen dreistelligen Millionen-Euro-Betrag kostet. UNIQA hat für die Sicherung der Kundendaten bislang fünf Millionen Euro in die Hand genommen“; Fotocredit:UNIQA/Irene Schaur, © Aussender (24.05.2018)
UNIQA Insurance Group AG: DSGVO: UNIQA investiert mittleren einstelligen Millionen-Euro-Betrag in Sicherung der Kundendaten; Kurt Svoboda, CFO/CRO UNIQA Group & CEO UNIQA Österreich: „Wir gehen davon aus, dass die Umsetzung der Datenschutzverordnung den Unternehmen europaweit einen dreistelligen Millionen-Euro-Betrag kostet. UNIQA hat für die Sicherung der Kundendaten bislang fünf Millionen Euro in die Hand genommen“; Fotocredit:UNIQA/Irene Schaur, © Aussender (24.05.2018)

Bild vergrössern


Österreich ist Europameister, wenn es um den Konsum von Tee geht – das wurde bei einem Besuch der oö. Gesundheitslandesrätin Christine Haberlander in der Firma Kwizda-Kräuterhandel GmbH in Linz bekannt. Demnach werden in Österreich mehr als 33 Liter Tee pro Kopf getrunken. Nach Österreich folgen Deutschland, Frankreich und die Schweiz. v. l.: IWS-GF Prof. Gottfried Kneifel, LR Mag. Christine Haberlander und Firmenchef Dr. Johann Kwizda; Fotocredit:Land OÖ, © Aussender (22.05.2018)
Österreich ist Europameister, wenn es um den Konsum von Tee geht – das wurde bei einem Besuch der oö. Gesundheitslandesrätin Christine Haberlander in der Firma Kwizda-Kräuterhandel GmbH in Linz bekannt. Demnach werden in Österreich mehr als 33 Liter Tee pro Kopf getrunken. Nach Österreich folgen Deutschland, Frankreich und die Schweiz. v. l.: IWS-GF Prof. Gottfried Kneifel, LR Mag. Christine Haberlander und Firmenchef Dr. Johann Kwizda; Fotocredit:Land OÖ, © Aussender (22.05.2018)

Bild vergrössern


Studie zeigt: Gesetzliche Vorgaben für die Verbraucher-Kreditwerbung unzureichend; Hermann-Josef Tenhagen (finanztip.de), Valerie Hauff-Prieth (Director Public Affairs, ING-DiBa Austria), Prof. Christian Thorun (Institut für Verbraucherpolitik) und Thomas Bieler (Verbraucherschutzbeauftragter, ING-DiBa) bei der Studienpräsentation Transparenz in der Werbung für Verbraucherkredite; Fotocredit:Reza Sarkari/ING-DiBa, © Aussender (25.05.2018)
Studie zeigt: Gesetzliche Vorgaben für die Verbraucher-Kreditwerbung unzureichend; Hermann-Josef Tenhagen (finanztip.de), Valerie Hauff-Prieth (Director Public Affairs, ING-DiBa Austria), Prof. Christian Thorun (Institut für Verbraucherpolitik) und Thomas Bieler (Verbraucherschutzbeauftragter, ING-DiBa) bei der Studienpräsentation "Transparenz in der Werbung für Verbraucherkredite"; Fotocredit:Reza Sarkari/ING-DiBa, © Aussender (25.05.2018)

Bild vergrössern


VW Volkswagen Nutzfahrzeuge AG: Gemeinsamer Erfolg: Vorstände, Betriebsräte und Mitarbeiter mit dem 100.000sten California aus dem Werk in Hannover-Limmer; Fotocredit:VW Volkswagen Nutzfahrzeuge AG, © Aussender (25.05.2018)
VW Volkswagen Nutzfahrzeuge AG: Gemeinsamer Erfolg: Vorstände, Betriebsräte und Mitarbeiter mit dem 100.000sten California aus dem Werk in Hannover-Limmer; Fotocredit:VW Volkswagen Nutzfahrzeuge AG, © Aussender (25.05.2018)

Bild vergrössern


Wirtschaftskammer Österreich: Österreich macht sich „Skills-fit“; Vizepräsidentin der WKÖ Martha Schultz (Mitte) und die Teilnehmer des Vorstandstreffens von WorldSkills Europe; Fotocredit:WKÖ/Presseabteilung, © Aussender (29.05.2018)
Wirtschaftskammer Österreich: Österreich macht sich „Skills-fit“; Vizepräsidentin der WKÖ Martha Schultz (Mitte) und die Teilnehmer des Vorstandstreffens von WorldSkills Europe; Fotocredit:WKÖ/Presseabteilung, © Aussender (29.05.2018)

Bild vergrössern


UNIQA Insurance Group AG: Die international erfahrene Bankmanagerin Valerie Brunner und der renommierte Technologieforscher Elgar Fleisch wurden von der Hauptversammlung in den Aufsichtsrat gewählt. Fotocredit: UNIQA/Keinrath, © Aussender (28.05.2018)
UNIQA Insurance Group AG: Die international erfahrene Bankmanagerin Valerie Brunner und der renommierte Technologieforscher Elgar Fleisch wurden von der Hauptversammlung in den Aufsichtsrat gewählt. Fotocredit: UNIQA/Keinrath, © Aussender (28.05.2018)

Bild vergrössern


BWT macht seine vielfältige Produktwelt dort erleb- und kaufbar, wo sich die Menschen bewegen und setzt auf ein neues Retail-Konzept, das die starke Präsenz im Handel verstärkt und unterstützt: Der neue Pop-up-Store, genannt BWT Cube of Competence, bringt künftig wegweisendes Trinkwassertechnologie-Wissen direkt zu den Konsumenten und wird zu einem weiteren relevanten Kontaktpunkt für Interessierte. Credit: BWT, © Aussender (08.05.2018)
BWT macht seine vielfältige Produktwelt dort erleb- und kaufbar, wo sich die Menschen bewegen und setzt auf ein neues Retail-Konzept, das die starke Präsenz im Handel verstärkt und unterstützt: Der neue Pop-up-Store, genannt BWT Cube of Competence, bringt künftig wegweisendes Trinkwassertechnologie-Wissen direkt zu den Konsumenten und wird zu einem weiteren relevanten Kontaktpunkt für Interessierte. Credit: BWT, © Aussender (08.05.2018)

Bild vergrössern


Wien Energie errichtet erste Gemeinschafts-Photovoltaikanlage für Mehrparteienhaus – 1.000 Wienerinnen und Wiener sollen bis Ende 2018 bereits Solarstrom vom eigenen Dach nutzen; Karl Reisinger ist einer der ersten Wiener, der Sonnenstrom vom eigenen Dach für seine Wohnung in der Lavaterstraße nutzen wird. Fotocredit:Wien Energier/FOTObyHOFER, © Aussender (04.05.2018)
Wien Energie errichtet erste Gemeinschafts-Photovoltaikanlage für Mehrparteienhaus – 1.000 Wienerinnen und Wiener sollen bis Ende 2018 bereits Solarstrom vom eigenen Dach nutzen; Karl Reisinger ist einer der ersten Wiener, der Sonnenstrom vom eigenen Dach für seine Wohnung in der Lavaterstraße nutzen wird. Fotocredit:Wien Energier/FOTObyHOFER, © Aussender (04.05.2018)

Bild vergrössern


Die VBV-Pensionskasse hat im Vorjahr als erste heimische Pensionskasse das international anerkannte Montreal Carbon Pledge Abkommen unterzeichnet. Damit verpflichtete sich die VBV, den CO2-Fußabdruck ihrer Aktieninvestments jährlich zu messen und zu publizieren. Schon 2017 konnte die VBV-Pensionskasse ihren CO2-Fußabdruck deutlich senken: Der relative Fußabdruck sank im Jahresschnitt um 33 Prozent, die Carbon Intensität um 27 Prozent. Mag. Günther Schiendl, VBV-Pensionskasse; Fotocredit:VBV, © Aussender (03.05.2018)
Die VBV-Pensionskasse hat im Vorjahr als erste heimische Pensionskasse das international anerkannte Montreal Carbon Pledge Abkommen unterzeichnet. Damit verpflichtete sich die VBV, den CO2-Fußabdruck ihrer Aktieninvestments jährlich zu messen und zu publizieren. Schon 2017 konnte die VBV-Pensionskasse ihren CO2-Fußabdruck deutlich senken: Der relative Fußabdruck sank im Jahresschnitt um 33 Prozent, die Carbon Intensität um 27 Prozent. Mag. Günther Schiendl, VBV-Pensionskasse; Fotocredit:VBV, © Aussender (03.05.2018)

Bild vergrössern


Glorit Bausysteme GmbH: Glorit: Umsatzplus von 34 Prozent sorgt für Rekordjahr; Mag. Ing. Stefan Messar, Glorit Geschäftsführer, Bild: Glorit, © Aussender (03.05.2018)
Glorit Bausysteme GmbH: Glorit: Umsatzplus von 34 Prozent sorgt für Rekordjahr; Mag. Ing. Stefan Messar, Glorit Geschäftsführer, Bild: Glorit, © Aussender (03.05.2018)

Bild vergrössern


Dr. Jochen Becker, Direktor des Investment Lab (links), und Josip Medjedovic, Research Associate am Investment Lab (rechts), bewiesen, dass Finanzanalysten Kurs- und Gewinnprognosen nicht ausschließlich nach objektiven Kriterien erstellen, sondern auch stark nach individuellen Persönlichkeits-Präferenzen. Copyright: Investment Lab, © Aussender (02.05.2018)
Dr. Jochen Becker, Direktor des Investment Lab (links), und Josip Medjedovic, Research Associate am Investment Lab (rechts), bewiesen, dass Finanzanalysten Kurs- und Gewinnprognosen nicht ausschließlich nach objektiven Kriterien erstellen, sondern auch stark nach individuellen Persönlichkeits-Präferenzen. Copyright: Investment Lab, © Aussender (02.05.2018)

Bild vergrössern


Steuerung: mit den Cursortasten links/rechts, "wischen" am Smartphone oder auf die Thumbnails klicken.